Dieter-Bohlen-Double
Foto: Screenshot YouTube/TANZVERBOT

Ein Interview mit einem Dieter-Bohlen-Double sorgt gerade für viele Lacher im Netz.

Der YouTuber Tanzverbot (22) hatte diese Woche ein Gespräch mit dem Double des Musikproduzenten auf seine Seite gestellt, die von mehr als 860 000 Menschen abonniert wird.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Wenig später twitterte er: „Ich glaube, ich wurde verarscht“. Hinter dem Streich steckt der YouTuber Marvin Wildhage, der später auf seinem Kanal aufklärte, wie er seinen Internet-Kollegen mit dem Bohlen-Double Henry Matz reingelegt hatte.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Nach der Veröffentlichung des Bohlen-Interviews sah sich Tanzverbot Kritik ausgesetzt. Fans, die erkannten, dass es sich nicht um den echten Bohlen handelt, warfen dem YouTuber Täuschung vor.

In einem Statement-Video erklärte Tanzverbot dann später, dass er nichts von dem Bohlen-Double wusste:

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Der echte Bohlen zeigte sich von der Aktion überrascht: „Die Fans müssen doch Double und Original auseinanderhalten können. Nur weil einer ein sechs Jahre altes Shirt von Camp David anzieht, eine uralte Sonnenbrille aufsetzt und ein ähnliches Haar hat. Da bin ich immer enttäuscht“, sagte der 65-Jährige am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Den Wunsch des YouTubers, nun ein Interview mit dem echten Dieter Bohlen zu führen, lehnt dieser ab. „Wenn ich jetzt mit jedem YouTuber ein Interview mache, dann kann ich meine anderen Aktivitäten einstellen“, sagte der Produzent.

Der langjährige Juror der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ bringt in einer Woche ein neues Album auf den Markt, auf dem er die größten Hits seiner Musikkarriere selbst einsingt – darunter von ihm geschriebene Lieder von Yvonne Catterfeld und Pietro Lombardi.