Daniela Büchner Jens Büchner
Foto: Jens Kalaene/dpa

Jens Büchner ist im vergangenen November im Alter von nur 49 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Rund zwei Monate nach dem Tod ihres geliebten Ehemannes hat sich Daniela Büchner ein Tattoo stechen lassen, das sie für immer an ihren „Malle-Jens“ erinnern soll.

In einer ihrer Instagram-Stories, in denen sie immer wieder auf die schönen Momente mit ihrem Jens zurückblickt, postete Büchner jetzt ein Foto von einem Tattoo auf ihrem rechten Unterarm. Das Bild zeigt eine Feder, dazu schrieb sie „Etwas von dir, bleibt immer bei mir“ und im Hintergrund lief das Lied „Perfect“ von Ed Sheeran.

Der „Bild“ bestätigte Büchner die Echtheit des Tattoos, dass sie sich demnach von Tätowierer Wolfgang Weinberg aus Cala Millor hat stechen lassen. Und die Feder hat eine ganz besondere Bedeutung. Sie steht für Freiheit und Leichtigkeit, aber auch für Stärke und Glauben. So soll sie auch an das Erinnern, was ein Verstorbener hinterlassen hat.

Schlagersänger und Reality-TV-Star Jens Büchner, der von vielen nur „Malle-Jens“ genannt wurde, ist am 17. November 2018 in einem Krankenhaus in Palma de Mallorca „nach kurzem, aber schwerem Kampf“ gegen den Krebs gestorben. Mit seiner Frau hatte Büchner zwei eigene Kinder, drei weitere brachte sie mit in die Ehe. Aus vorangegangenen Beziehungen hatte der Kult-Auswanderer drei weitere Kinder.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!