Britney Spears frei wie nie: So freizügig feiert sie den Gerichtsentscheid

Ihren "Sieg" vor Gericht feiert Britney Spears im Urlaub mit ihrem Verlobten Sam Ashgari. Dabei zeigt sie sich besonders freizügig – und teilt die Aufnahmen auf Instagram.
Britney Spears Oktober 2018
Foto: Steve Marcus/Las Vegas Sun/AP/dpa

Britney Spears hat nach dem Gerichtsentscheid über die Absetzung ihres Vaters als Vormund allen Grund zu feiern. Und das tut sie: im Urlaub – und splitterfasernackt.

Auf Instagram teilte Spears am Donnerstag mehrere Nacktfotos aus dem Urlaub sowie ein Video, in dem sie mit ihrem Verlobten Sam Asghari (27) zu sehen ist. Darin fährt das Paar mit einem Boot über türkisfarbenes Wasser. In einer weiteren Aufnahme liegt die 39-Jährige nur mit einer Bikinihose bekleidet im flachen Wasser. „Ein wunderschöner Tag, an dem wir hier im Paradies feiern!“, schrieb die Sängerin dazu. Wo sie Urlaub macht, berichtete Spears nicht.

Außerdem teilte sie eine Fotoreihe, in der sie sich teils oben ohne am Strand, teils komplett nackt vor einer Badewanne zeigt. „Im Pazifik zu spielen hat noch niemandem geschadet“, schrieb sie zu den Bildern:

Britney-Fans freuten sich mit der Musikerin. „Absolut frei!“, kommentierte eine Nutzerin. Ein User schrieb: „Britney, du siehst wunderschön aus.“

>> Britney Spears „schon wieder zurück“ auf Instagram – Fans wundern sich über Detail <<

Britney Spears: Gericht beendet Vormundschaft von Vater Jamie

Der 69 Jahre alte Vater der Sängerin, Jamie Spears, war am Mittwoch in Los Angeles von einer Richterin als Vormund seiner berühmten Tochter abgesetzt worden. Richterin Brenda Penny kam bei einer Anhörung damit einem Antrag von den Anwälten der Sängerin nach.

>> „Britney vs Spears“: Trailer veröffentlicht – so dramatisch ist die Netflix-Doku <<

Jamie Spears hatte seit 2008 die Vormundschaft für seine Tochter inne, nachdem die Sängerin wegen privater und beruflicher Probleme psychisch zusammengebrochen war. Zunächst verwaltete Jamie Spears das Vermögen und private Anliegen seiner Tochter. 2019 trat er kürzer, blieb aber für die Finanzen zuständig.

dpa