Bonnie Strange
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Auf Ibiza ist es aktuell nicht viel kühler als in Deutschland. Die Hitzewellen strömen durch ganz Europa und so ist es wenig verwunderlich, dass Model Bonnie Strange ihre Fans auf Instagram mit reichlich nackter Haut beglückt – denn auch ihr ist heiß.

Doch zuletzt gab es nicht nur die üblichen sexy Bikini-Shots, sondern gleich mehrere Bilder, auf denen die 33-Jährige blank zieht – zumindest klamottentechnisch. Den Social-Media-Regularien entsprechend verdeckt sie ihre Brüste dennoch.

Und zwar mit ihren Haaren. „Es ist nicht so, dass ich keine Klamotten mehr habe – es ist bloß viel zu heiß, um sie zu tragen“, erklärt Bonnie Strange ihren 855.000 Instagram-Followern.

Den Urlaub auf Ibiza genießt Strange dennoch in vollen Zügen. Auf einem weiteren Foto posiert Strange vor einer Massage-Bank. Beiwerk ist ein muskelbepackter Masseur, der lässig im Unterhemd und mit Schnäuzer mit einer weiteren leicht bekleideten Frau im Hintergrund posiert.

View this post on Instagram

home service ⛲️

A post shared by Bonnie Strange (@bonniestrange) on

Immerhin: Auf Bild Nummer drei hat die diesjährige Gastjurorin von Germany’s Next Topmodel eine Jacke gefunden:

View this post on Instagram

can I get a kiss and can you make it last forever

A post shared by Bonnie Strange (@bonniestrange) on

Die Reaktionen ihrer Fans sind wenig überraschend. Feuer-Emojis wechseln sich mit überschwänglichem Lob ab. Von „Hot Mama“ bis „Best Blondi“ ist so ziemlich alles dabei.

Emotionale Beichte bei Promi Shopping Queen

So sehr sich die ehemalige Darstellerin der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ über das Lob freut, so sehr hat Strange die Schattenseiten von Social Media kennengelernt. Das offenbarte sie jedenfalls am vergangenen Wochenende in der VOX-Sendung „Promi Shopping Queen“.

Das Motto „Perfect Match – zeigt, dass ihr jeder Situation gewachsen seid“ setzte sie gemeinsam mit ihrem Freund Bobby Stein (Finalist bei „The Voice of Germany“) perfekt um und gewann den Dreikampf. Doch dieser Erfolg erschien angesichts einer Beichte beinahe als Ironie.

Denn mit einer Situation kam Strange überhaupt nicht klar, wie sie während ihrer Einkaufstour offenbarte. Hintergrund ist ein Insta-Post von vor knapp einem Jahr:

Strange zeigte sich damals im knappen Bikini mit ihrer unbekleideten Tochter Goldie auf dem Arm. Die Folge war ein durchaus heftiger Shitstorm. „Muss man das Kind wirklich nackt im Internet präsentieren? Hier gibt es doch genug Perverse! Man hätte ja zumindest den Po zensieren können“, hieß es beispielsweise. Auch Freund Bobby geriet ins Fadenkreuz der Hater. „Wie kann ich asoziale Menschen wie ihn in die Nähe meines Kindes lassen.“

Dazu sagt Strange nun: „Ich habe ein ganzes Wochenende geweint. Auch wenn ich eine starke Frau bin, auch wenn ich immer sage: ‚Okay, es sollte dir egal sein.‘“ Konsequenzen hat sie jedenfalls gezogen. Ihr Privatleben hält sie inzwischen aus den Postings raus und präsentiert weitgehend inszenierte Bilder. Nackte Haut gibt es aber immer noch reichlich.