Promi Big Brother Zlatko
Foto: Screenshot Sat.1

Zlatko Trpkovski und Jürgen Milski waren einst beste Freunde – dachte man zumindest! In der neuen Folge Promi Big Brother machte Zlatko nun klar: alles nur Fake! Jürgens Antwort ließ nicht lange auf sich warten.

Wir schreiben das Jahr 2000: In der allerersten Big-Brother-Staffel freunden sich Zlatko und Jürgen an. Danach sind beide als Musiker unterwegs, ihre Single „Großer Bruder“ verkauft sich über 800.000 Mal und belegt mehrere Wochen Platz 1 in den Charts.

Doch für Zlatko ist die Showbranche nichts – er entscheidet sich für ein „normales“ Leben und geht bis heute wieder seinem Beruf als KfZ-Mechaniker nach. Dass er nun doch noch einmal in die Öffentlichkeit geht, hat ganz einfache Gründe: das Geld.

Im Promi-Big-Brother-Haus wurde „Sladdi“ nun noch einmal mit seiner einstigen „Freundschaft“ zu Jürgen konfrontiert. Mitbewohner Chris scheint an der ganzen Causa interessiert: „Was meine Kindheit gefickt hat, war die Tatsache, dass du gesagt hast: ‚Digger, wir haben ein paar Shows gemacht, danach sind wir getrennte Wege gegangen‘. Gar nicht so Freundschaft…“ Zlatkos schnelle Antwort: „Nee, null!“

Die öffentlich zur Schau gestellte Freundschaft, gemeinsame Auftritte als Best-Buddies… „alles Fake“, so Zlatko. Der 43-Jährige führt weiter aus: Er habe damals menschlich dazu gelernt: „Wie schlecht und böse Menschen auch sein können, wie dreckig sie lügen können.“ Ob hier Jürgen Milski als Einzelperson oder die Showbranche im Gesamten gemeint ist, bleibt unklar. Dennoch wird deutlich, dass Zlatko alles andere als gut auf seinen einstigen Big-Brother-Kumpel zu sprechen ist. Auch dass Milski sich immer wieder öffentlich zu Zlatko äußert, stößt dem Publikums-Liebling bitter auf.

Wie es der Zufall so wollte, war Milski im Anschluss an die Folge in der Webshow von Aaron Troschke zu Gast. Dort wurde der Tag im Big-Brother-Haus noch einmal analysiert. Klar, dass auch Zlatkos Aussagen thematisiert wurden. „Zlatko, wenn du ein Problem mit mir hast“, fängt Jürgen an: „Dann sollten wir das aus der Welt schaffen.“ Wenn er damals einen Fehler gemacht habe, sollten sich beide irgendwann auf ein Bierchen treffen.

Auf die Vorwürfe Zlatkos geht Milski nicht wirklich ein, sagt stattdessen: „Ich finde: Das, was wir vor fast 20 Jahren erlebt haben, das war schon wegweisend für beide unsere Leben. Lass uns einfach darüber quatschen.“

Bereits im Vorfeld der neuen Promi-Big-Brother-Staffel äußerte sich Milski zu Zlatkos Einzug und sagte der dpa, er gehe davon aus, dass Zlatko problemlos mit der Camping-Situation zurechtkommen werde: „Für Zlatko wird das eine Lachnummer. Da werden viele dabei sein, für die sich die zwei Wochen wie Kaugummi ziehen werden.“

Kurz nach Staffelstart meldete sich Milski erneut zu Wort – und ließ kein gutes Haar an seinem einstigen Freund: „Er wirkt ganz anders als früher. Man merkt ihm total an, dass er eigentlich gar keine Lust darauf hat und nur für sein Geld die Zeit da absitzen will“, sagte er der „Bild“. Die TV-Rückkehr Zlatkos mache ihn „richtig betroffen“. Milski weiter: „Er hat ja auch gesagt, er möchte dort gar keinen Ex-Bewohner von früher sehen. Ich finde es immer schade, wenn jemand so nachtragend ist. Wir haben uns alle verändert und sollten einander eine neue Chance geben.“ Sieht ganz so aus, als sei hier das letzte Wort noch nicht gesprochen! Wie die ersten Tage bei Promi Big Brother verliefen, welche Kandidaten am Start sind und weitere Infos zur siebten Staffel erfahrt ihr hier.