Magdalena Brzeska kennt man als ambitionierte Leistungssportlerin. Nach ihrer Karriere nahm sie immer wieder an TV-Shows wie „Let’s Dance“ teil und präsentierte sich dabei immer attraktiv, fröhlich und lebenslustig. Doch jetzt spricht die ehemalige Profi-Turnerin über die dunkelsten Momente ihres Lebens.

Im Interview mit RTL spricht die 40-Jährige über die Zeit, in der sie auf die finale Diagnose nach einer Entfernung eines Tumors warten musste. Ein einschneidender Moment in Brzeskas Leben. Doch wie kam es dazu? Ihr Arzt stellt eine Blinddarmentzündung bei ihr fest, das entzündete Organ musste raus aus dem Körper. Nichts Schlimmes eigentlich, nur ein Routine-Eingriff. 

Doch dann machten die Ärzte bei der OP eine schlimme Entdeckung. Neben dem offenbar auffälligen Blinddarm war da noch etwas, das die Ärzte irritierte. Als die Blondine nach vier Stunden aus der Narkose erwachte, folgte der Schock. Die Ärzte sagten ihr: „Wir haben einen Tumor entfernt.“

Das entfernte Gewebe wurde in ein Labor geschickt, um zu überprüfen, ob es sich um einen gut- oder bösartigen Tumor handelte. Für die frühere Leistungssportlerin, die sich auch schon für den „Playboy“ nackt ablichten ließ, bedeutete dies zehn lange Tage Ungewissheit und immer wieder die Frage: „Was wäre wenn?“ 

Nach zehn Tagen Warterei dann die gute Nachricht: Der Tumor ist gutartig. Brzeska reagiert erleichtert: „Da habe ich zum zweiten Mal Geburtstag gefeiert.“