Von den Anfängen in der Porno-Branche als „Mia Magma“ zum wahrscheinlich größten Star am Ballermann – Mia Julia Brückner hat in den vergangenen Jahre viel erlebt. Nun redet sie offen darüber, wie sich ihr Leben verändert hat.

„Wir haben uns in den letzten sieben Jahren sicherlich eine Million Euro erarbeitet“, gibt die 32-Jährige bei „Bild“ zu. Mit „wir“ meint sie sich – die Performerin, die Tag für Tag auf der Bühne steht – und ihren Ehemann und Manager Peter Brückner, der eher im Hintergrund agiert.

Die beiden lernten sich 2006 kennen und haben 2009 geheiratet. Über die Anfänge redet Mia Julia auch: „Wir sind die ersten fünf Jahre meiner Karriere mit einem Kleinwagen durch Deutschland gebrettert, mit sehr wenig Platz.“

Mittlerweile reist das Paar allerdings deutlich komfortabler und nur mit einer Entourage – dazu zählt ein Fahrer und Security.

Was das Finanzielle betrifft, schränkt die 32-Jährige, die früher als „Mia Magma“ Pornos drehte, ihren Reichtum dann doch noch etwas ein. „Vieles haben wir jedoch in meine weitere Karriere investiert. Ich könnte jetzt also nicht gleich zum Geldautomaten rennen und eine Million abheben“, sagt Brückner.

Die Ballermann-Sängerin beteuert auch, sie wisse „sehr genau, was ein Euro bedeutet.“ Dass sich die Zeiten aber geändert haben, zeigt sich nicht nur in Bezug auf ihre Karriere. Auch der Ballermann, Mia Julias Heimat über die Sommermonate hinweg, hat sich verändert.

Und wer könnte das einschätzen, wenn nicht die „Queen vom Ballermann“? Die 32-Jährige bezeichnet die Veränderungen auf Mallorca als „spürbar.“ „Vieles empfinden wir als sehr positiv. Viele Sicherheitskonzepte wurden angepasst bzw. verbessert“, erzählt Mia Julia.

„Bisher ist die Gratwanderung zwischen alles neu und dem traditionellen Ballermann aber gelungen“, meint die Sängerin – dann steht doch einem weiteren Jahr voller Malle-Auftritte mit Mia Julia und ihren vielen Fans doch nichts im Wege. Wir wünschen viel Spaß!