Aaron Carter und Nick Carter
Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Eine Schock-Nachricht für alle Fans der Backstreet Boys und im Mittelpunkt: Nick Carters Bruder Aaron. Er soll damit gedroht haben, Nicks schwangere Ehefrau Lauren zu töten. Nun haben die beiden Konsequenzen gezogen.

Wie der Sänger in einem Statement auf Twitter erklärte, haben Nick und seine Frau eine einstweilige Verfügung gegen Aaron erwirkt. Er darf ihnen und anderen Familienmitgliedern nun nicht näher als 30 Meter kommen, das berichtet das US-Portal „TMZ“.

„Nach langem Überlegen haben sich meine Schwester Angel und ich schweren Herzens dazu entschieden, dass es von Nöten ist, eine einstweilige Verfügung gegen unseren Bruder Aaron zu erwirken“, schreibt der 36-Jährige. „In Hinblick auf Aarons immer besorgniserregenderes Verhalten und weil er zugegeben hat, dass er daran gedacht hat, meine schwangere Frau und mein ungeborenes Kind zu töten, hatten wir keine Wahl.“

Darüber hinaus erklärt Carter: „Wir werden jeden Schritt unternehmen, um uns und unsere Familie zu schützen. Wir lieben unseren Bruder und hoffen inständig, dass er sich richtig helfen lässt, bevor er sich selbst oder anderen Schaden zufügt.“

Für die Nachricht benutzt er noch die Hashtags „mentalhealth“ (physische Gesundheit), „guncontrol“ und „guncontrolnow“ (Waffenkontrolle bzw. Waffenkontrolle jetzt). Zuletzt hatte Aaron stolz präsentiert, dass er sich neue Waffen zugelegt hat – das stieß seinem Bruder böse auf.

Aaron Carter erarbeitete sich im Teenager-Alter eigenen Ruhm als Musiker, sein Debütalbum wurde mehr als drei Millionen Mal in den Vereinigten Staaten verkauft. Anschließend sorgte er unter anderem mit Beziehungen zu Hilary Duff und Lindsay Lohan für Schlagzeilen.

Zuletzt trat Carter in der US-Talkshow „The Doctors“ auf. Da gab er zu, bipolar und schizophren zu sein sowie an akuten Angstzuständen zu leiden. Daraufhin wurde der 31-Jährige von Behörden befragt.

Auf die Ankündigung seines Bruders reagierte Aaron mit vielen Tweets. Er schreibt unter anderem seinem Bruder: „Wir sind für immer fertig miteinander“. Außerdem sagt er, dass er seinem Bruder einen sechsstelligen Betrag gegeben habe, als er kurz vor dem Bankrott gewesen sei und ihn seine Familie ab sofort einfach in Ruhe lassen solle.

„Ich bin erstaunt über die Anschuldigungen gegen mich, ich würde nie jemandem Schaden zufügen, besonders nicht meiner Familie“, schreibt er. Zudem bezichtigt er Bruder Nick, minderjährige Mädchen zu vergewaltigt zu haben. In der Familie Carter kracht es derzeit ordentlich.