Aus Wut auf Boykott: Russisches Model zerschneidet Designertasche von Chanel

Nachdem die Luxusmodemarke Chanel ihren Rückzug aus Russland angekündigt hat, zerschneidet ein Model aus Wut eine teure Tasche des Designers.

Wegen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine ziehen sich immer mehr Firmen aus Russland zurück. Neben vielen Konzernen aus der Lebensmittelindustrie haben sich auch erste Luxus-Marken dem Boykott angeschlossen. Das aber führt nun zu besonderen Blüten in Russland.

Denn dort hat das russische Model Victoria Bonya ihre ganz eigenen Konsequenzen aus dem Boykott gezogen. Via Instagram veröffentlichte die 42-Jährige ein Video, wo sie eine Tasche von Chanel zerschnitt und kurzerhand wegwarf.

„Wenn Chanel seine Kunden nicht respektiert, warum sollten wir Chanel respektieren?“, fragt sie verächtlich. Mit der Schere wurde die teure Tasche so in ihre Einzelteile zerlegt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von VICTORIA BONYA (@victoriabonya)

Ob sie dabei allerdings auch wirklich konsequent vorgeht und alle weiteren Luxusartikel zerlegt, ist nicht überliefert. Denn neben Chanel haben auch viele weitere Marken ihren Rückzug angekündigt und erklärt, keine Produkte mehr nach Russland liefern zu wollen. So haben unter anderem auch Prada und Boss jegliche Lieferungen eingestellt.

Der Marke selbst dürfte die zerschnittene Tasche am wenigsten wehtun. Ob Bonya inzwischen bereut, das teure Stück zerstört zu haben, werden wir wahrscheinlich nicht erfahren.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: