Foto: Shutterstock/Debby Wong
Foto: Shutterstock/Debby Wong

Vor drei Wochen ist Ashley Graham zum ersten Mal Mutter geworden. Und weil eine Ashley Graham grundsätzlich immer polarisiert, haut sie auch als frischgebackene Mutter täglich etwas heraus, was für viel Gesprächsstoff sorgt.

Aktuell sind die Laufstege und roten Teppiche dieser Welt mal nicht die zweite Heimat von Graham. Das Plus-Size-Model lässt es – zumindest was ihre Reise-Aktivitäten betrifft – erst einmal verständlicherweise ruhig angehen.

Das hält die 32-Jährige aber nicht davon ab, viel aus ihrem neuen Leben mit ihrem Sohn und Mann Justin preiszugeben. Nicht einmal zwei Wochen war der Nachwuchs alt, als seine Eltern schon einen Podcast über die neue Situation aufnahmen.

Dabei gingen die beiden schon sehr ins Detail, was das neue Familienglück betrifft. Unter anderem verrieten sie, dass das Kind den Namen Isaac Menelik Giovanni trägt und wie es zur Welt gekommen ist. Graham habe eine schwierige Wassergeburt hinter sich, erklärte sie.

Ashley Graham im Baby-Glück: das sind die ersten Fotos ihres Sohnes

Auch auf Instagram geht Graham in die Baby-Offensive und haut einen Post nach dem anderen heraus. Zuletzt hat das Model ein Bild aus ihrem Badezimmer veröffentlicht, dass sie in Einweg-Unterwäsche zeigt.

„Hebt eure Hand, wenn ihr nicht wusstet, dass ihr auch eure eigenen Windeln wechseln würdet. Nach den ganzen Jahren im Modegeschäft hätte ich nicht gedacht, dass Einweg-Unterwäsche mal mein Lieblingskleidungsstück werden würde“, schreibt sie dazu.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Graham will damit in erster Linie Tabus brechen, sprechen über Angelegenheiten, die häufig bei jungen Müttern verschwiegen werden: „Damit will ich euch zeigen, dass nicht alles so rosig ist, wie es häufig gemacht wird.“

Da schreckt sie auch nicht davor zurück, sich selbst in Windeln zu präsentieren. Die sind bei vielen Frauen in den ersten Wochen nach der Geburt wegen des sogenannten Wochenflusses nötig. Bei manchen Müttern treten zudem noch Blutungen auf oder sie kämpfen mit Inkontinenz.

Der Sohn ist da! Ashley Graham ist Mutter geworden

Von vielen Promi-Freundinnen bekommt sie dafür jede Menge Unterstützung. Unter anderem feiern Jessica Alba, Doutzen Kroes und Amber Valletta die Offenheit des Plus-Size-Models ab. Damit ist aber noch nicht genug.

Kurz darauf befeuert Graham ein Thema, das in der Öffentlichkeit schon länger hitzig diskutiert wird: das Stillen in der Öffentlichkeit. Obwohl es ja völlig natürlich ist, ist auch das Stillen etwas, was häufig noch als Tabu gesehen wird.

Und da kommt Graham, holt mitten in einem Café in Brooklyn die Brust raus, füttert Sohn Isaac und schlürft dabei ganz genüsslich am eigenen Kaffee. Das landet natürlich auch auf Instagram und erntet ebenfalls viel Lob.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Bereits in der Schwangerschaft zeigte die 32-Jährige mehrfach, dass sie kein Problem damit hat, Probleme offen anzusprechen und darzustellen. Damals ging es in erster Linie um ihr Veränderungen in ihrem Sexleben und körperliche Veränderungen wie Dehnungsstreifen.