Familie Carpendale macht Urlaub! Das Moderatoren-Ehepaar Annemarie und Wayne Carpendale verbringt gemeinsam mit ihrem Sohn die schönste Zeit des Jahres in Griechenland. Genauer gesagt auf der Halbinsel Chalkidiki. Doch auch im Urlaub denkt die Moderatorin an ihre Fans. Und das jüngste Foto führt unter den Abonnenten zu Schnappatmung.

Annemarie Carpendale sitzt auf einer Liege am Strand. Natürlich in erster Reihe, freier Blick auf das Mittelmeer. Auf dem Kopf trägt sie einen Hut, der ihr Gesicht vor zu heftiger Sonneneinstrahlung schützen soll. Mit der rechten Hand hält sie sich den Hut fest, in der linken Hand hält sie ein Buch. Dazu trägt sie einen orangefarbenen Badeanzug, den wir schon von anderen Bildern aus dem Badeurlaub kennen. Doch, wenn wir ehrlich sind, schauen wir nur auf ihren Po.

Denn: Annies Pobacken sind auf dem Bild relativ freigelegt. Ob sich die 41-Jährige beim Lesen zu viel bewegt hat? Jedenfalls ist das Stückchen Stoff, das eigentlich diese intime Körperzone bedecken soll, nicht zu sehen. Der Stoff ist in Carpendales Pofalte verschwunden. Auf gut Deutsch gesagt: klarer Fall von Arsch frisst Hose.

Glaubt ihr nicht? Dann schaut doch selbst:

Arsch frisst Hose, oder kurz „Afriho“, ist eigentlich kein positiv besetzter Begriff. Oft leiden etwas kräftigere Menschen unter dem Problem, dass ihre Hose in der eigenen Pofalte verschwindet. Die Folge: Eine andauernde Rumzuppelei am Allerwertesten. Für viele Betroffene ist das richtig unangenehm.

Doch Annie geht das Ganze regelrecht am Arsch vorbei. Sie schreibt zu dem Foto lediglich: „time out🧡📖☀️🙌🏽“ – sie legt den Fokus also auf ihre Auszeit am Strand und ihr Buch. Das ist ihr gutes Recht. Der Großteil ihrer mehr als 620.000 Instagram-Abonnenten sieht das anders. Zumindest lassen die Kommentare unter dem Foto diesen Schluss zu: „😍😍😍😍😍😍😍😍😍😍“, „🍑🔥🔥🔥😍💦😊“, „😘😘😍😍👍👍⚘⚘❤“, „🔥🔥“, zahlreichen fans verschlägt es angesichts des heißen Bildes schlagartig die Sprache, sie lassen stattdessen Emojis sprechen.

Andere kriegen zumindest noch das ein oder andere Wort heraus: „😍😘😍 Traumfrau 😍😘😍“, „Herrlich 💖💖💖“, „👍💋💞Sexy“, „🔥🔥Du bist ein Traum🔥🔥“, „😍😍 uhlala Frau Carpendale 🔥🔥🔥“ oder: „Super😍😍😘“ – die vorzugsweise männlichen Instagram-User drehen beim Anblick von Annies Knack-Po sichtlich durch.

Und wieder andere weisen einfach nur sachlich auf die Problematik hin: „Der Badeanzug ist etwas hineingerutscht 😂😂😍😍😍😍“. „Jetzt wäre ich gerne der Badeanzug“, schreibt einer, der es wohl wirklich ernst meint und komplett auf Emojis verzichtet. Wieder andere können einfach nicht genug kriegen und zeigen sich etwas maßlos in ihren Wünschen an Frau Carpendale: „Anders rum bitte ❤️❤️❤️❤️“ Und andere bringen es auf den Punkt: „Klassischer Fall von Arsch frisst Höschen :D“

Wir meinen: Annemarie Carpendale kann es sich sogar leisten so ein Foto von sich zu posten. Diesen Fauxpas, oder in Carpendales Fall „Popas“, nimmt ihr keiner, aber auch wirklich keiner, übel. Wir hoffen, dass die Carpendales noch ein wenig auf Chalkidiki bleiben – und Annemarie uns vorher noch mit ein paar heißen Bildern in den Wahnsinn treibt. Wir bleiben dran.