Anne Brendler ist vor allem Fans der RTL-Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ noch bestens bekannt. Von 1996 bis 1998 spielte sie dort Vanessa Richter, die leibliche Tochter von Bösewicht Jo Gerner (Wolfgang Bahro). 2015, 2016 und 2017 tauchte sie immer mal wieder zwischendurch auf.

Mittlerweile hat sie „GZSZ“ den Rücken gekehrt und ist aktuell im RTL-Ableger „SUNNY – Wer bist du wirklich?“ zu sehen, der sich um Vanessa Richters Tochter Sunny dreht. Und im „Playboy„. Und das mit 48 Jahren.

Dabei hätte Anne Brendler dies bereits viel früher tun können, ein entsprechendes Angebot lag ihr schon einmal vor. Und wie kam es nun dazu, dass sie es im zweiten Anlauf annahm? „Ich habe ein besseres Lebensgefühl als früher. Dadurch fühle ich mich auch in meiner Haut wohler, obwohl ich vor 25 Jahren wahrscheinlich nicht schlechter aussah als heute“, erklärt sie.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

pengkenreteteng pengpeng# morgen wieder

Ein Beitrag geteilt von Anne Brendler (@annebrendler) am

Ihr heute deutlich positiveres Lebensgefühl hängt auch damit zusammen, dass sie sich inzwischen wirklich als Schauspielerin sieht. Denn eigentlich war dies nie ihr Berufswunsch gewesen. „Ich wurde eher vom Leben in diesen Beruf gezwungen. Ich habe viele Jahre gebraucht zu akzeptieren, dass ich Schauspielerin bin. Und jetzt bin ich so froh darüber“, sagt die 48-Jährige.

Sie beschreibt sich im „Playboy“-Interview als einst „fast schon pathologisch schüchternes“ Kind und gesteht: „Mein Beruf hat mich etwas therapiert.“ Heute sagt sie über den Beruf der Schauspielerin: „Er ist toll, wirklich unschlagbar.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

bert, oh bert

Ein Beitrag geteilt von Anne Brendler (@annebrendler) am

Und deshalb ist sie besonders froh darüber, dass sie in „Sunny“ ihr Comeback als Vanessa Richter feiern darf: „Es ist schön, wenn man mit so einer Serienfigur älter werden und der Charakter sich weiterentwickeln kann. Das würde ich gerne noch länger und intensiver machen.“

Sollte es mit „Sunny“ aber auch einmal zu Ende sein, kann sich Anne Brendler trotz ihrer 48 Jahre ja immer noch umorientieren. Den Grundstein dafür hat sie im „Playboy“ gelegt – indem sie sich hat ablichten lassen.

Übrigens: Diese deutschen Promi-Damen haben sich ebenfalls schon für das Männermagazin ausgezogen.

Die Fotos gibt es exklusiv nur unter: https://www.playboy.de/coverstars/anne-brendler