Mario Götze Ann-Kathrin Brömmel
Foto: dpa

Ann-Kathrin Götze hat nichts zu verbergen. In ihrer Insta-Story spricht sie ganz offen und ehrlich über ein sonst eher sensibles Thema: Botox. „Ja, ich benutze Botox“, sagt die Frau von Ex-Bundesliga-Profi Mario Götze klipp und klar. Und sie klärt ihre Abonennten gleichzeitig über das Nervengift auf.

Die 31-Jährige berichtet, dass sie sich an der Stirn mit Botox behandeln lasse. In ihren Lippen und in ihrer Nase befänden sich zudem sogenannte Filler. Doch die junge Mutter, die vor kurzem ihren Sohn Rome zur Welt gebracht hat, beruhigt ihre Fans: „Ich kann meine Muskeln noch benutzen“, betont sie. „Aber natürlich eingeschränkter. Es ist nichts Permanentes, es hält so drei bis vier Monate.“

>> Ann-Kathrin Götze verabschiedet sich ohne Bikini-Oberteil aus dem Urlaub <<

Und dann ledert sie gegen Frauen, die zu spät mit einer Botox-Behandlung anfangen. „Man benutzt Botox, damit man erst gar keine Falten bekommt. Wenn man schon Falten hat und dann Botox benutzt, sind die Nerven stillgelegt, aber die Falten noch da“, sagt die Brünett. „Dann muss man sie mit Fillern aufpolstern. Dadurch enstehen die komischen Gesichter bei manchen Frauen, die aufgedunsen aussehen und dazu noch starr sind im Gesicht.“

götze botox
Foto: Instagram/annkathringotze

Götze verwendet Botox bereits seit etwa fünf Jahren. Zwischenzeitlich habe sie eine Pause eingelegt, nun ließe sie sich aber wieder regelmäßig behandeln. „Immer dann, wenn ich das Gefühl habe, ich brauche es. Ich folge da keinem strengen Zeitplan“, verrät sie.

>> Das sind die schönen Spielerfrauen der Bundesliga-Profis 2020/21 <<

In ihre Lippen lässt die 31-Jährige allerdings nichts spritzen und reagiert ein wenig eingeschnappt auf solche Fragen: „Nein, dann könnte ich meine Lippen nicht benutzen. Das ist ein Nervengift. Das wäre nicht so schlau.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ann-kathrin (@annkathringotze)

Und was ist mit ihren Wangenknochen, hat sich Götze denn da nachhelfen lassen? Auch hier die klare Antwort: „Nein.“ Viele würden glauben, „meine Wangen seien unecht, aber das sind sie nicht“. Nicht mal ihr selbst gefielen sie, denn die 31-Jährige bevorzuge eher „weiche und runde Gesichter„.

>> Heiße Urlaubsgrüße: Ann-Kathrin Götze sonnt sich im gelben Bikini <<

Ihr nächstes Projekt hat sie übrigens schon geplant: „Ich würde mir gerne die untere Augenpartie mit Botox unterspritzen. Doch da habe ich noch kein grünes Licht von meinem Arzt erhalten. Er sagt, dass das noch zu früh ist“, berichtet das Model.

Ob sie sich dann wieder in Köln beim Medizner ihres Vertrauens in ihrer Story verrät Götze sogar Namen und Adresse des Artzes behandeln lässt, ist unklar, aber denkbar. Denn seitdem ihr Mann Mario beim PSV Eindhoven unter Vertrag steht, wohnt die junge Familie in den Niederlanden. Zum Glück ist der Weg nach Deutschland verhältnismäßig kurz.