Nach seiner Teilnahme bei „Kampf der Realitystars“ war es ungewöhnlich ruhig um Andrej Mangold geworden. Doch nun hat der Ex-Bachelor ausgepackt und über eine harte Zeit geredet – inklusive Trennung von Ex-Freundin Jennifer Lange.

„Wenn du das Gefühl hast, dass gerade alles auseinanderfällt, versuche, ruhig zu bleiben. Es sortiert sich nur neu! Glaubt an euch und bleibt euch selbst treu, egal wie kritisch die Situation auch erscheinen mag. Es sortiert sich nur neu!“ Das waren die letzten Worte, die Andrej Mangold seinen mehr als 300.000 Instagram-Abonnenten mit auf den Weg gab, ehe er sich Anfang September in eine Social-Media-Pause verabschiedete.

Wie er der „Bild“ nun offenbart hat, begann seine persönliche Misere mit der Teilnahme am „Sommerhaus der Stars“ 2020 und dem Eklat um seine Person. Nur wenige Wochen nach der Teilnahme folgte dann die Trennung von Jennifer Lange, die Mangold im Rahmen von „Der Bachelor“ kennen und lieben gelernt hatte. „Nach der öffentlichen Trennung ist eine Welt für mich zusammengebrochen. Ich habe immer noch einen Familienwunsch und dachte, ich würde mir diesen Traum nach der Show erfüllen können“, blickt Mangold zurück.

>> Das wurde aus den Paaren von „Die Bachelorette“ und „Der Bachelor“ <<

Andrej Mangold: Schock nach „Kampf der Realitystars“

Doch statt sich den Wunsch nach einer Familie zu erfüllen, stürzte er sich in das nächste Abenteuer: „Kampf der Realitystars“. Mangolds Absicht: „Ich wollte allen zeigen, wie ich wirklich bin.“ Doch während der Dreharbeiten habe er ständig unter Strom gestanden. „Ich wollte niemandem drinnen wie draußen eine Angriffsfläche bieten.“

Und die Anspannung sollte auch nach der Show nicht abreißen. Denn kurz danach begann seine Ex Jennifer Lange eine Beziehung. Und als sei das nicht schon genug, ist ihr neuer Partner auch noch ein guter Freund von ihm, der in der Treenungsphase für ihn da gewesen sei. „Er […] redete oftmals schlecht über sie, um letztendlich selbst mit ihr zusammen zu kommen“, wirft Mangold ihm vor. Die Folge: „Ich weiß nicht, wem ich noch vertrauen kann und das belastet mich bis heute noch sehr.“ Wegen seiner Vertrauensprobleme könne er nicht einmal mehr Frauen daten.

Offen und ehrlich gibt Mangold im Gespräch mit dem Blatt zu, dass er seine Probleme verdrängt und „einfach immer weiter“ gemacht habe. Als er den Signalen seines Körpers nachgegeben habe, habe er eine Woche nur geschlafen und sei krank geworden. „Ich musste mich zurückziehen, um wieder auf die Beine zu kommen“, bilanziert Mangold.

Mittlerweile habe er angefangen, die Sachen zu verarbeiten – und kann dabei offenbar auf die Unterstützung seiner Fans zählen. „Gerade in dieser schwierigen Zeit, die ich derzeit durchmache, ist es wirklich ein wunderbares Gefühl, eure positiven Nachrichten und diese herzliche Unterstützung zu bekommen“, bedankt er sich in seiner Instagram-Story.