Aaron Carter
Foto: Instagram/aaroncarter

Wegen eines Fehlalarms ist US-Sänger Aaron Carter von der Polizei aus dem Schlaf gerissen worden.

Notfallhelfer hätten seine Wohnungstür aufgebrochen, sagte er dem Promi-Portal „TMZ.com“ am Mittwoch. Grund dafür war einem Medienbericht zufolge ein eingegangener Notruf bei der Polizei, dass Carter möglicherweise eine Überdosis erlitten habe. Das stellte sich als falscher Alarm heraus. Die Sanitäter hätten ihn gefragt, ob er Tabletten genommen habe oder sich etwas antuen wolle, sagte Carter „TMZ.com“. Das sei aber nicht so gewesen – er sei bloß eingeschlafen.

Carter hielt einen Livestream für Fans ab und ist dabei eingeschlafen. Offenbar waren es besorgte Anhänger des 32-Jährigen, die daraufhin einen Notruf absetzten. Auf einem Video auf „TMZ.com“ ist zu sehen – oder besser gesagt zu hören – wie die Notfallhelfer Carter aufwecken und sich nach seinem Gesundheitszustand erkundigen.

Er werde die Polizei bitten, seine Tür zu reparieren, sagte Carter gegenüber „TMZ.com“ weiter. Der Bruder von Backstreet-Boys-Mitglied Nick Carter (39) hat schon mehrfach öffentlich über seine Drogen-Vergangenheit gesprochen. Er ist nach eigenen Angaben aber inzwischen clean.

Erst im November sorgte Carter mit einem Mager-Auftritt samt Social-Media-Fails für besorgte Fans. Auch die Fehde mit seinem Bruder Nick führt immer wieder zu Schlagzeilen: Angeblich wollte Aaron die Frau des Backstreet-Boys-Stars töten.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa