Foto: dpa/Christoph Schmidt
Foto: dpa/Christoph Schmidt

Am 5. Januar steht die „Promi Darts WM“ auf ProSieben an, es ist die dritte Auflage dieses Formats – das Turnier scheint sich langsam im TV zu etablieren. Eine große Neuerung gibt es allerdings: Joko Winterscheidt wurde als Moderator abgelöst.

ProSieben setzte bei den beiden bisherigen Austragungen der „Promi Darts WM“ auf den wahrscheinlichsten größten Moderator, den der Sender aktuell zu bieten hat. Seit Jahren überzeugt Winterscheidt in vielen TV-Shows, beim Darts musste er aber in den Sozialen Netzwerken viel Kritik einstecken.

Laut „Express“ stand der Mönchengladbacher aber nicht nur bei den Fans in der Kritik – ein Insider erklärt der Zeitung, dass Joko nicht mehr tragbar gewesen sein. „Er hat von Anfang an nicht gerade den motiviertesten Eindruck gemacht, freundlich formuliert.“

Winterscheidt leistete sich inhaltliche Fehler, taufte unter anderem den damals frischgekürten Weltmeister Rob Cross „Robin“. Auch seine Sprüche kamen nicht immer gut an („Fernanda, du hast einen Dreier gehabt“).

„Hinter der Bühne wurde Joko geschnitten, keiner wollte was mit ihm zu tun haben“, erklärt der „Express“-Insider. Für ihn übernimmt in diesem Jahr Christian Düren, der unter anderem bei ProSieben „taff“ moderiert. und sich als „Riesen-Darts-Fan“ bezeichnet.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!