Foto: dpa
Foto: dpa

Heidi Klum ist ein deutsches Topmodel. Und dennoch schützt sie das nicht vor einer Fashion-Panne. Doch Heidi wäre nicht Heidi, würde sie aus dieser Situation nicht das beste machen. Sie macht sogar ein kaputtes Kleid zu einem Ereignis.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, auf ein kaputtes Kleidungsstück zu reagieren. Umziehen wäre eine Option. Das Loch zu verdecken eine andere. Oder ihr stellt den Fauxpas offen zur Schau. Für diesen Weg entschied sich jetzt auch Heidi Klum.

Der Moderatorin der Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ (GNTM) riss ganz offensichtlich am Samstag das Blumenkleid. Das hätte ja eigentlich gar keiner mitgekriegt. Na ja, ihr zukünftiger Ehemann Tom Kaulitz vielleicht, da die beiden sich seit Monaten ja kaum noch von der Seite weichen. Doch ihre Fans und selbst Menschen, die einen Riss im Kleid der 46-Jährigen vielleicht gar nicht so interessant finden, bekommen doch auch Wind von der Sache.

Warum? Na, weil die zukünftige Frau Kaulitz, sie soll ja Gerüchten zufolge schon die Unterschrift für die Zeit nach der Eheschließung fleißig trainieren, kaum Geheimnisse vor ihren 6,4 Millionen Abonnenten bei Instagram hat und ihre Fashion-Panne selbst postete.

Und weil es Heidi gut mit ihren Followern meint, belässt sie es nicht einfach nur bei einem Foto, sondern macht sogar ein kurzes Video vom Popo-Blitzer. Dabei wackelt sie ein wenig mit den Hüften und streckt ihren Allerwertesten, noch so gerade von einem Höschen verdeckt, fröhlich in die Kamera.

Dazu schreibt sie einfach nur: „WOOPSY 🤣😂😳🤣😂“, was soviel auf Englisch so viel bedeutet wie ein deutsches „Huch!“ – aber schaut euch das Video selbst an:

View this post on Instagram

WOOPSY 🤣😂😳🤣😂 #heidiklumintimates

A post shared by Heidi Klum (@heidiklum) on

Über zwei Millionen Aufrufe in gerade einmal 16 Stunden – ein beachtlicher Wert, sogar für Heidi. Und auch einigen Prominenten gefällt das sexy Popo-Blitzer-Video. Paris Hilton (ja, die gibt es noch und ja, die kennt offensichtlich auch Heidi) antwortete mit zwei Emojis: “ 😍🔥“, Comedian Martina Hill brauchte sogar ein ganzes Emoji weniger, um ihre Gefühle auf den Punkt zu bringen: „🍑“.

Schon wieder also ihr unverschämt knackiger Po. Erst vor wenigen Tagen hatte sie ein Foto ihres Hinterns aus dem eigenen Garten gepostet und dazu geschrieben, dass sie hart an den Hochzeitsvorbereitungen arbeite. Aber sind wir mal ehrlich: Heidis Knack-Po lässt sich einfach hübsch anschauen. Für die, die sich nicht mehr an das Foto erinnern können:

Doch, wie so oft im Leben, gefällt nicht allen, was sie auf Heidis Instagram-Account zu sehen bekommen. Die Vorwürfe sind auch längst bekannt. Ihr Verhalten sei peinlich, nicht ihrem Alter entsprechend und überhaupt möge das Model doch einmal bitte kurz an die eigenen Kinder denken. Beispiele gefällig? Gerne!

„Einfach nur noch peinlich. Aufmerksamkeit um jeden Preis (was sollen sich eigentlich deren Kinder denken) generieren wollen“, schreibt ein besorgter User. Ein anderer wird mit seiner Kritik noch deutlicher: „Bei jedem Beitrag denke ich mir, den kann sie nicht mehr unterbieten. Sie schafft es aber immer wieder. Einfach nur peinlich und billig. Da hat jemand ne Menge Probleme mit dem älter werden… Da braucht es dann nen jungen Mann und solche Filmchen um sich von lüsternden Typen Bestätigung zu holen. Dumm, dümmer, Heidi!“

Und Heidi? Die lächelt die Kritik einfach weg, wackelt ein wenig mit dem Po und freut sich schon auf morgen. Dann postet sie nämlich das nächste Bild, das von der Öffentlichkeit kritisiert wird. Spätestens übermorgen.