Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss
Foto: FRANCOIS GUILLOT / AFP

Keine andere Rolle machte Keanu Reeves (54) so berühmt wie Neo aus der dreiteiligen „Matrix“-Serie (1999 bis 2003). Nun soll die futuristische Action-Reihe mit Reeves in der Hauptrolle fortgesetzt werden, wie die US-Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Variety“ am Dienstag berichteten.

Auch die Schauspielerin Carrie-Anne Moss (51) ist in ihrer früheren Rolle als Trinity wieder an Bord. Lana Wachowski kehrt als Regisseurin, Autorin und Produzentin zurück.

„Lana ist eine wahre Visionärin“, sagte Toby Emmerich, der Chef der Warner Bros Pictures Group, laut Mitteilung. Das Studio sei begeistert, das nächste Kapitel in dem „Matrix“-Universum in ihre Hände zu legen. Die ersten drei Folgen hatten die Regie-Geschwister Lana und Lilly Wachowski inszeniert, die damals noch als die Brüder Andy und Larry bekannt waren.

Der Science-Fiction-Thriller „Matrix“ war 1999 ein Kinokassenhit, der mit atemberaubenden Kung-Fu-Szenen und ausgeklügelten Spezialeffekten die Sehgewohnheiten des Publikums auf den Kopf stellte. Reeves verkörperte den nachdenklichen Kickbox-Kämpfer und Hacker Neo, der mit übermenschlichen Kräften die von Maschinen versklavte Menschheit retten soll. Über den Inhalt und einen möglichen Drehstart von „Matrix 4“ wurde zunächst nichts bekannt.

Zuletzt hatte Reeves noch mit einem Geständnis in der „Late Late Show“ von Moderator James Corden für Lacher gesorgt, als er verriet, was er für den Dreh eines Cola-Werbespots 1983 auf sich nahm.

„Ich habe mir die Beine rasiert“, gestand der Schauspieler im TV. Er habe einen jungen Radrennfahrer gespielt, daher habe er das gemacht. Eine Nahaufnahme seiner Beine ist in dem 30-Sekunden-Spot von Coca Cola allerdings nicht zu sehen. „Aber für mich war es eine großartige Erfahrung“, so Reeves.

Quelle: dpa