Amelie Fried Maischberger. Die Woche ARD
Foto: Screenshot ARD

Ein knappes halbes Jahr müssen die Menschen in Deutschland ihren Alltag bereits der Corona-Pandemie anpassen. Während die meisten Menschen Regeln wie die Wahrung des Mindestabstands oder das Tragen einer Schutzmaske befolgen, gibt es immer wieder auch Querulanten, die von alldem nichts wissen wollen.

Was Amelie Fried am Mittwochabend in der ARD-Talkshow „Maischberger. Die Woche“ zu berichten hatte, setzt dem rebellischen und ignoranten Verhalten einiger Bürger allerdings die Krone auf. Im Mittelpunkt: natürlich die Maske.

>> Durchbruch gegen die Corona-Pandemie? Das können die neuen „Supermasken“ <<

Wie die TV-Moderatorin und Schriftstellerin erzählte, sei sie vor kurzem zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Krise wieder in ein Flugzeug gestiegen. Zusammen mit ihrem Mann habe sie ihren Sohn, den sie seit sechs Monaten nicht mehr gesehen hatten, besucht. So weit, so gut – wäre da nicht ihre Sitznachbarin gewesen.

Diese hatte laut Frieds Aussage ihre Schutzmaske, die im Flugzeug obligatorisch ist, nämlich nicht korrekt aufgesetzt. Als die 61-Jährige sie darauf aufmerksam machte, habe sie lediglich geantwortet, dass sie sie nicht tragen könne. Daraufhin bat Fried eine Stewardess darum, die Frau umzusetzen.

>> Physiker bei Markus Lanz: Coronavirus könnte in vier Wochen weg sein <<

Fall erledigt? Denkste! Denn die „Verbannte“ ließ das nicht auf sich sitzen, kehrte kurz darauf zurück und hustete sie mit voller Absicht an. „Das ist gefährliche Körperverletzung oder mehr“, meinte Fried. „Begreift sich so jemand als Widerstandskämpferin, als Rebellin?“ Offenbar, ja. Die Hust-Attacke aber endete nicht gut für die junge Frau, denn nachdem Fried die Stewardess noch einmal alarmiert hatte, wartete bei der Landung bereits die belgische Polizei auf die Übeltäterin. Was danach geschah, ist nicht überliefert.

>> Coronavirus: Höchstwert seit Ende April – 1707 registrierte Neuinfektionen <<

Noch unglaublicher wirkt dieser Vorfall, wenn man sich die aktuelle Entwicklung rund um das Coronavirus anschaut. Am Donnerstagmorgen lag die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland bei 1707 – der höchste Wert seit Ende April. Vielleicht ist diese Nachricht ja auch bei der Corona-Rebellin angekommen und hat für ein Umdenken gesorgt. Wer weiß?

>> „Maischberger. Die Woche“: Das sind die Gäste und das Thema <<