Will Reeve keine Hose live im Fernsehen
Foto: Twitter/Lht4ad8

Wenigstens im Homeoffice mal den feinen Zwirn gegen gemütliche Klamotten tauschen das denken im Moment viele, die wegen der Corona-Pandemie nur selten oder erstmal gar nicht mehr ins Büro gehen. Und manch einer lässt die Bekleidung untenrum gleich ganz weg. Ist natürlich eine Option.

Allerdings blöd, wenn man Fernsehreporter ist und den Winkel seiner Laptop- oder Handy-Kamera nicht ganz im Auge hat. Eine Lektion, die Will Reeve inzwischen auch gelernt hat. Der Reporter von „Good Morning America“ wurde am Dienstag der Live-Sendung von zu Hause aus zugeschaltet. Es ging um eine Initiative, bei der Drohnen älteren Menschen ihre Rezepte zustellen sollen. Aber das nur am Rande…

Frivole Kleiderwahl: Moderatorin mit Outfit-Panne – Seht ihr es auch?

Was Reeve zu sagen hatte, war nach wenigen Augenblicken völlig nebensächlich. Zunächst teilte die Regie den Bildschirm; links die Moderatoren, rechts Reeve. Als die Kamera dann aber nur noch den 27-Jährigen zeigte, sah es ganz Amerika, ja sogar die ganze Welt: Der Reporter hatte keine Hose an!

Dabei war er doch vermeintlich so gut vorbereitet. Für die Schalte trug Reeve extra ein Hemd und darüber sogar ein Sacko. Nur untenrum beließ er es bei einer Boxershort. Der Reporter selbst schöpfte überhaupt keinen Verdacht, dass irgendetwas komisch sein könnte, und plauderte seelig vor sich hin.

Autsch! Dieser Quarantäne-Streich ist komplett in die Hose gegangen

Die beiden Moderatoren im Studio hatten die Panne aber bemerkt, das war an ihren erschrockenen Gesichtsausdrücken abzulesen. Oder was meint ihr?

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Als dann auch Reeve sein Unterhosen-Auftritt gewahr wurde, war Twitter schon förmlich explodiert. Der 27-Jährige musste den Spott, der ihm entgegenprasselte, mit viel Humor abwiegeln.

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Auf diesen Kommentar, Unterhosen in einem Video zu tragen, sei während der Corona-Quarantäne eben so, antwortete Reeve: „Je mehr ich mir das ansehe, desto mehr Oberschenkel sehe ich. Huch.“

In vielen Tweets war die Rede vom „No-Pants-Tuesday“, also dem Dienstag ohne Hosen:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Einige Kommentare waren jedoch auch mitfühlend. Es trage eben niemand Hosen im Homeoffice. Oder: Dieses Missgeschick hätte jedem passieren können. Reeve veröffentlichte eine Stellungnahme und schrieb dazu: „Ich hoffe, alle hatten ihren dringend benötigten Spaß.“

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

In seinem Statement hieß es: „Im Bemühen um Effizienz habe ich mich heute Morgen etwas zu früh auf das Workout nach der GMA-Schalte vorbereitet. Der Kamerawinkel sowie die Reaktionen von Freunden, Familie und mehreren hundert Fremden in sozialen Medien haben mich dazu gebracht, meine morgendliche Routine zu überdenken.“

Er freue sich über sämtliche „Modetipps von diesen Leuten, die während ihrer Arbeit Videoanrufe zu Hause mit Gürtel, Hose und Schuhen durchführen.“ Und abschließend: „Nun, zurück an die Arbeit. Hosen tragen.“ Hätten wir das auch geklärt.

Reeve ist wie schon erwähnt nicht der einzige, der während eines Videotelefonats aus dem Homeoffice die Hose einfach auslässt und dabei gefilmt wird. Das gilt auch für die ehemalige US-amerikanische Skirennläuferin Lindsey Vonn. Doch in ihrem Fall handelte es sich nicht um eine Panne, sondern um volle Absicht. Sie teilte ein ziemlich gestelltes, kurzes Video auf Instagram:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Mit dem Kommentar: „Keine Hosen erforderlich für Zoom-Meetings.“ Sieht immerhin sexy aus. Auch ihren Abonnenten gefällt es. „Ich mache es genauso“, schrieb eine Nutzerin. Eine andere meinte: „Ich hoffe, das ist bei jedem so, eine ganz normale Situation.“

Offenbar stimmt das, besonders in Reeves Fall. Doch er hätte es wohl lieber gehabt, das nicht aus Versehen öffentlich zur Schau zu stellen.