Nur noch eine Folge, dann steht der Gewinner der zwölften „Let’s Dance“-Staffel fest. Wir sagen euch, wer beste Chancen auf den Sieg hat und die RTL-Show als „Dancing Star 2019“ verlassen wird.

Insgesamt 14 Kandidaten sind am 22. März mit der ersten regulären Folge in das große „Let’s Dance“-Abenteuer gestartet. Elf Wochen später sind jetzt nur noch drei Promis übrig: Sängerin Ella Endlich, Schauspieler Benjamin Piwko und Ex-Handballer Pascal Hens.

Aber wer wird ins Finale einziehen? Und wer hat die besten Chancen auf den Gesamtsieg? Wir wagen eine Prognose.

Ella Endlich und Profi-Tänzer Valentin Lusin: Keine Frage, die Sängerin hat es nicht leicht. Mit tänzerisch mehr als überzeugenden Auftritten lag sie in der Gunst der Jury um Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi schon von Beginn an stets vorn, beim Publikum konnte sie jedoch nur wenige Sympathiepunkte sammeln. Endlich gilt als zu unterkühlt und emotionslos, ihre Art zu tanzen scheint für viele „zu perfekt“. In der Show geht es schließlich auch darum, dass Tanz-Amateure über sich hinauswachsen und Woche für Woche noch eine Schippe drauf legen.

Als Sängerin und Musical-Darstellerin, die schon während ihrer Schulzeit Gesangs- und Tanzunterricht nahm, habe Endlich ohnehin von Beginn an einen riesen Vorteil gegenüber ihren Mitstreitern gehabt, so der Vorwurf vieler Zuschauer. Und dennoch hat sie sich im Halbfinale ein weiteres Mal aufgrund der hohen Jury-Bewertungen durchsetzen können und ist ins Finale eingezogen. Ob sie dann tatsächlich auch gewinnt? Dazu später mehr.

Benjamin Piwko und Profi-Tänzerin Isabel Edvardsson: Der Schauspieler und Kampf-Sportler verlor im Alter von nur acht Monaten aufgrund einer Virusinfektion sein Gehör und ist seither taub. Umso höher muss man dem 39-Jährigen seine bisherige Leistung anrechnen. Mit seiner sympathischen und positiven Art hat sich Piwko außerdem zu einem Publikumsliebling entwickelt.

Absolutes Highlight der bisherigen „Let’s Dance“-Staffel: Sein „Magic Moment“-Tanz in der neunten Folge. Piwko tanzte zu „Unchained Melody“ von den Righteous Brothers für seine verstorbene Mutter und rührte damit nicht nur ein Millionen-Publikum vor den TV-Bildschirmen zu Tränen, sondern auch seine Tanzpartnerin Isabel Edvardsson sowie die Juroren  Mabuse und Gonzalez. Mit 60 von maximal 60 möglichen Jury-Punkten holte er in der Folge auch seinen bisherigen Staffel-Bestwert. Auch wenn er im Halbfinale nicht ganz an diese Leistung anknüpfen konnte, tanzt er im Finale um den Titel.

Pascal Hens und Profi-Tänzerin Ekaterina Leonova: Wer hätte das gedacht? Da kommt ein schlacksiger, über zwei Meter großer Ex-Handballer in eine Tanz-Show und liefert seit der fünften Folge regelmäßig Bestleistungen ab. Zwei Mal holte sich „Pommes“ die Maximalpunktzahl, im Gesamtranking liegt er nur knapp hinter Ella Endlich. Eine Tatsache, mit der wohl vor der Show kaum jemand gerechnet hätte.

Mit Tanz-Partnerin Ekaterina Leonova, Spitzname „der General“, hat Hens zudem eine echte Power-Frau an seiner Seite, die schon 2017 mit Musiker Gil Ofarim und 2018 mit Comedian Ingolf Lück zum „Dancing Star“ gekrönt wurde. Ein dritter Sieg in Folge? Das ist für uns durchaus realistisch.

Kommen wir also zur sicher spannendsten Frage: Wer gewinnt „Let’s Dance“ 2019? Wir glauben, dass der Titel an Hens und Leonova gehen wird. Der frühere Sportstar hat sich über die Folgen hinweg enorm gesteigert und punktet mit seiner offenen Art beim Publikum. Genau das ist es, was er Endlich voraus hat – auch wenn die Sängerin tänzerisch sicher nochmal eine Klasse besser ist. Für sie wird es am Ende darum gehen, nicht noch auf den dritten Rang hinter Benjamin Piwko zurückzufallen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!