Joko und Klaas kämpfen wieder gegen ProSieben
Foto: Henning Kaiser/dpa

Am Dienstagabend kamen Zuschauer in den Genuss der nächsten Folge „Joko & Klaas gegen ProSieben“. Kurz vor dem Ende der Show war der Frust bei vielen Zuschauern allerdings groß. Denn: Wer im letzten Werbeblock aufmerksam zuschaute, wusste bereits vor dem Finale, wer gewinnt.

Bei „Joko & Klaas gegen ProSieben“ machen die beiden Sendergesichter gemeinsame Sache und treten im Team gegen ihren Arbeitgeber an. ProSieben schickt seinerseits Promis ins Rennen, die in verschiedenen Spielen gegen die beiden Spaßvögel antreten.

Nach drei Stunden Klamauk vom Allerfeinsten, bei dem Joko und Klaas sich unter anderem im Geldscheine-Weitwurf gegen Rapper Sido durchsetzten, sollte das Finale entscheiden, wer gewinnt. Verlieren Joko und Klaas, müssen sie zur Strafe für das Wissens-Magazin „Galileo“ als Tester für ein noch geheimes Thema auf die Reise gehen. Gewinnen sie, schenkt ihnen ProSieben wieder einmal 15 Minuten Sendezeit zur Prime-Time ohne Werbeunterbrechung.

Zur Erinnerung: Im Mai dieses Jahres hatten Joko und Klaas zum ersten Mal gewonnen und – überraschend für viele – die Viertelstunde für ernste politische Anliegen verwendet: Statt wie sonst Quatsch zu machen, ließen Joko und Klaas Menschen über Seenotrettung für Flüchtlinge im Mittelmeer, Rechtsextremismus und Obdachlosigkeit sprechen.

Im letzten Spiel am Dienstagabend hatten dank ihrer fünf gewonnenen Spiele nun zehn Minuten Zeit einen Autoreifen zu wechseln, ohne dabei den Boden zu berühren. Doof: Der Sender verriet im letzten Werbeblock bereits, dass Joko und Klaas die Aufgabe erfolgreich bestreiten werden.

Kurz vor dem großen Finale der aufgezeichneten Sendung strahlte der Sender nämlich bereits eine Vorschau auf die nächste – ebenfalls bereits aufgezeichnete – Sendung von „Joko & Klaas gegen ProSieben“ aus. Dort sah man Joko und Klaas jubeln auf dem Autodach liegen, dazu hieß es: „Die letzte Runde ging an euch.“ Ohje!

Kein Wunder, dass die Zuschauer verärgert waren und ihrem Unmut auf Twitter freien Lauf ließen:

Schade! Denn die eigentliche Sendung kam beim Publikum super an und wurde in den Sozialen Medien fast durch die Bank abgefeiert. Übrigens: Was Joko und Klaas mit ihren 15 Minuten Sendezeit anstellen, ist dann bereits am Mittwoch, 9. Oktober um 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen. Einen Spoiler müssen Zuschauer hier nicht befürchten, die Show ist live.