Foto: dpa
Foto: dpa

Beste Freunde werden Boris Becker und Oliver Pocher in diesem Leben nicht mehr. Nachdem sich Pocher öffentlich über das Liebes-Aus zwischen der Tennis-Legende und seiner Lilly äußerte, feindete Becker den Comedian nun bei Twitter an.

Boris und Lilly Becker haben sich getrennt und Oliver Pocher ließ es sich nicht nehmen, das Ehe-Aus zu kommentieren. „Lilly hat ja nachweislich einfach von dieser Beziehung stark profitiert“, sagte der 40-Jährige im Interview mit RTL-Exklusiv und fügte an: „Die wird auch in den nächsten Wochen und Monaten natürlich immer hochinteressant für alle möglichen Fernsehgeschichten sein.“

Beim Reality-Format „Global Gladiators“ verbrachten Pocher und die gebürtige Holländerin wochenlang Zeit auf engstem Raum. Grund genug für Pocher, seine Expertise zum Ehe-Aus der Beckers preiszugeben: „Dann stellst du natürlich mal auch ein paar Fragen und sagst dann mal ,wie sieht’s denn aus?‘, und wenn du dann immer zu Hause hörst ,nö, alles gut‘, aber in der Öffentlichkeit etwas anderes erzählt wird, dann ist das eine Situation, die es nicht einfacher macht.“

Große Trauer vermutet er bei Lilly nicht: „Ich glaube, wir werden schon bald auf Instagram auch wieder eine lustige Story aus Ibiza oder Miami sehen. Die wird sich jetzt bestimmt nicht in Sack und Asche vergraben und nie mehr ’nen lustigen Abend haben“, so Pocher.

Die Aussagen Pochers stoßen Becker – wenig überraschend – bitter auf. Auf Twitter teilt der dreimalige Wimbledon-Sieger mit, Pocher solle einfach mal seine Klappe halten. Seine eigene Familiengeschichte sei schließlich kompliziert genug.

Nicht auszuschließen, dass Pocher noch einmal zurückschießen wird. Beide lieferten sich schließlich bereits im Jahr 2013 einen Twitter-Streit. Auslöser war eine Äußerung Beckers zur damaligen Ehefrau Pochers Sandy Meyer-Mölden – zugleich die Ex-Verlobte Beckers. Pocher twitterte daraufhin: „Der Hashtag #Niveau sollte DIR aberkannt werden!! Besser #Schulden #Alkohol #Lachnummer #Der Vorleser #Aufgedunsen #Doping.“ Becker konterte: „Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Scheidung … #teuer … #Amerika Sei ein Gentleman und gib ihr alles … wie viel?“, um nur zwei Auszüge der damaligen Auseinandersetzung zu nennen.

Folgt nach 2013 nun der nächste „Tweef“?

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!