Fans der Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ haben sich den Termin schon lange im Kalender rot angestrichen: Am Donnerstagabend startet die 15. Staffel von „GNTM“. Wieder mit Model-Chefin Heidi Klum. Aber ohne die ehemalige Kandidatin Greta Faeser. Irgendwie logisch, die war ja schon in Staffel 12 dabei. Jetzt liegt sie stattdessen nackt im Bett.

Mit „Germany’s Next Topmodel“ hat die heute 24-Jährige natürlich längst abgeschlossen. 2017 war sie mittendrin im bunten Model-Casting mit Heidi Klum, die damals noch von den Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky dauerhaft unterstützt wurde. Eine andere Kandidatin der 2017er Staffel ist übrigens Brenda Patea, die aktuelle Freundin von Tennis-Star Alexander Zverev.

Die damals 21-Jährige belegte am Ende den 14. Platz. Irgendwie keine Platzierung, die man sich stolz in den Lebenslauf schreibt. Und dennoch geht sie seitdem unbeirrt ihren Model-Weg. Sie steht bei PMA Models unter Vertrag und hat nach eigener Aussage viel zu tun.

Auch auf Instagram ist das Model sehr aktiv. Und sie liebt es dort mit sehr freizügigen Aufnahmen auch mal zu provozieren. So wie in ihrem aktuellen Posting. In diesem liegt Greta völlig hüllenlos im Bett. Da das Model jedoch auf dem Bauch liegt, ist ihr Busen nur von der Seite zu erahnen. Auch ihr makelloser Po ist deutlich zu sehen.

Das Model schreibt zu dem heißen Foto nur ein Wort. Und damit ist auch alles gesagt: „bedtime“ – auf Deutsch: Schlafenszeit! Schaut euch hier das Bild selbst an:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Ihre Fans drehen regelrecht durch und drücken ihre Begeisterung in der Kommentarspalte deutlich aus: „soo ästhetisch 🙏🏼“, „👏 cute“, „👏👏👏Beautiful hot girl ❤️❤️❤️❤️😍😍😍“, „👅👅👅👅😋😋😋😋“, „Wann kommt der Playboy?“, „Da würde ich mich dazu legen 🔥😘“, „Bedtime komme auch kuscheln Greta 🤗“, lauten die Meinungen der User. Die meisten ihrer mehr als 200.000 Abonnenten auf Instagram feiern sie für ihr heißes Foto, doch Greta Faeser sieht sich auch oft der Kritik ausgesetzt. Denn: Nicht jedem gefallen ihre freizügigen Bilder.

Und davon gibt es auf ihrem Instagram-Profil einige. So wie dieses hier:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Was sagt ihr zu dieser Übung? Wir sind begeistert:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Auch am Strand kann sie sich durchaus sehen lassen:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Hier räkelt sie sich ein wenig:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Wir finden, der Hut steht ihr gut:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

So feiert Greta übrigens Weihnachten:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

So, und jetzt gehen wir kalt duschen:

https://www.instagram.com/p/BUE8K2CFv58/

Und wie geht das Model jetzt mit Hass-Kommentaren im Netz um? Im Interview mit dem Wochenmagazin „Forum“ sagte sie im Oktober 2019: „Ach, jeder hat eine andere und eigene Meinung, und das ist okay. Ich mag ja auch nicht alles und jeden.“

Wir finden: Eine erfrischende und unbekümmerte Art und Weise solchen negativen Menschen im Internet zu begegnen.