Foto: AFP / Angela Weiss
Foto: AFP / Angela Weiss

Khal Drogo ist endgültig Geschichte. Nach seinem Serientod am Ende der ersten Staffel von „Game of Thrones“ hat sich Darsteller Jason Momoa nun den charakteristischen Vollbart abrasiert.

Doch das Ganze ist nicht etwa aus einer Laune heraus entstanden, sondern für den guten Zweck. Für ein Video, das er auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte, ließ sich der Hawaiianer, der in „Aquaman“ die Hauptrolle spielte, bei der Aktion begleiten.

+++ Alle Infos zur achten Staffel von Game of Thrones +++

Der vierminütige Clip mit dem Titel „Goodbye Drogo“ – in Anlehnung an seine Rolle als Khal Drogo in „Game of Thrones“ – zeigt Momoa zunächst, wie er in einer Wüstenlandschaft durch Unmengen an Plastikmüll marschiert. „2012 habe ich ihn das letzte Mal abrasiert“, merkt er an, bevor er schließlich zum elektrischen Rasierer greift und den von seinen Fans so geliebten Bart Stück für Stück entfernt. „Ein Wandel zum Guten. Für meine Kinder, für eure Kinder, für die Welt.“

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Drei Tage nach der Veröffentlichung wurde das Video bereits mehr als 5,5 Millionen Mal geklickt. Kein schlechter Start seiner Kampagne für das Recycling von Aluminium, das den Plastikverbruach senken soll. Wasser solle zukünftig aus wiederverwertbaren Gefäßen und nicht mehr aus Plastikflaschen getrunken werden.

Unter den Fans gibt es keine zwei Meinungen, Momoa erntet durchweg Lob. Trotzdem trauern einige Fans dem Bart ihres Idols natürlich nach und erwiesen ihm in den sozialen Netzwerken die letzte Ehre:

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!