Fünf Frauen hatten noch Chancen, „Curvy Supermodel 2018“ zu werden. Die Entscheidung fiel am Donnerstag bei RTL II: Es gewann eine Putzfrau mit Abitur.

Sie ist 18, hatte schon einen Nebenjob als Putzfrau und ist Abiturientin: Ines Dahmen ist die Gewinnerin der dritten Staffel von „Curvy Supermodel“. In der entscheidenden letzten Folge am Donnerstagabend setzte sich die 1,71 Meter große Kölnerin mit einiger Leichtigkeit gegen die verbliebenen vier Mitstreiterinnen durch. Von Beginn an hatte sie die Herzen der Jury erobert und einzig beim Nacktshooting wegen ihrer Hemmungen nicht voll gepunktet.

Als Siegerin ziert Ines das Cover des JOY Sonderhefts „JOY #style“ und gewinnt einen 15.000-Euro-Gutschein von „About You“ und eine New-York-Reise mit Urlaubsguru.

Nach ihrem Triumph, bei dem Familie und Freunde live anfeuern durften, fehlten ihr beinahe die Worte. Unter Tränen sagte sie: „Ich bin gleich erstmal zu meinen Eltern. Meine Mama hat sofort total geweint. Ich weiß gar nicht, wie ich reagieren soll.“ Tatsächlich als Model zu arbeiten und die Staffel zu gewinnen, war für die Kölnerin am Anfang nur eine Wunschvorstellung. „Es wäre schon eine Aschenputtel-Karriere, wenn ich vom Putzen zum Modeln aufsteigen würde“, schwärmte die Kölnerin mit tunesischen Wurzeln zu Beginn. Im Rahmen von „Curvy Supermodel“ ergatterte die 18-Jährige bereits erste Modeljobs.

Nach Angaben des Senders in München hatten sich Tausende junge Frauen beworben, 50 von ihnen kamen in die engere Auswahl. Nach sechs Folgen ging die Model-Castingshow nun in die letzte Runde, bei der ausdrücklich nicht superschlanke Nachwuchsmodels gesucht sind.

Rahel, Alina, Pauline, Ines und Schulamit waren bis zum Finale im Rennen und mussten sich unter dem Motto „Eine Woche im Leben eines Supermodels“ ein letztes Mal neuen Herausforderungen stellen, darunter ein Shooting für eine große Modestrecke und ein Abendessen mit Modelagent Peyman Amin. Der Modelagent fühlte den Kandidatinnen ein letztes Mal auf den Zahn.

Ines überzeugte die Jury um Angelina Kirsch, Jana Ina Zarrella, Jan Kralitschka und Oliver Tienken von sich. Kirsch war bereits bei der ersten „Curvy Supermodel“-Staffel 2016 dabei und gilt selbst als eines der erfolgreichsten Kurvenmodels Deutschlands. Die beiden vorherigen „Curvy Supermodel“-Siegerinnen arbeiten erfolgreich als Models und sind international tätig.

(mit Agenturmaterial (dpa))