Foto: obs/RTL II
Foto: obs/RTL II

Die Geissens polarisieren und stehen nicht selten in der Kritik. Erst Anfang August hat sich Vater Robert dazu entschlossen seinen Instagram-Account auf Eis zu legen. Zu häufig werde seine Familie im Netz „extrem angefeindet“. Was Mutter Carmen Geiss aber noch viel mehr stört: Ihre Kinder bekommen perverse Nachrichten.

„Die wollen beispielweise wissen, was Davina für eine Körbchengröße hat und ob Shania schon mal Sex hatte“, erzählt die 53-Jährige im Interview mit RTL. „Diese Leute brauchen wirklich psychiatrische Behandlung, die brauchen eine Gehirnwäsche. Die sind nicht ganz dicht“, so die Zweifach-Mama weiter.

 

Ein von @shania__geiss geteilter Beitrag am Jul 7, 2018 um 1:01 PDT

In der Zeitschrift „Closer“ legte Carmen Geiss weiter nach: „Wie bescheuert kann man sein und Teenie-Mädchen mitten in der Pubertät so angehen? Persönlich würde sich das keiner trauen, aber die Anonymität im Netz verleiht diesen Feiglingen auf einmal die Eier, um so etwas zu machen. Unfassbar!“ Ihre 14-jährige Tochter Shania werde zum Beispiel gefragt, ob sie ihre Schwester schon nackt gesehen oder sie schon ihre Periode habe.

Um zu verhindern, dass ihre Tochter solche Nachrichten liest, bekomme sie nun jemanden an die Seite gestellt, der alle Nachrichten und Kommentare filtern soll, bevor Shania sie sieht.

Übrigens: Die Geissens sind regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Mit ihrer familieneigenen Yacht „Indigo Star“ schippern die Selfmade-Millionäre durch die Karibik. RTL II strahlt die „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie!“ jeweils montags um 20.15 Uhr aus.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!