Kinostart -
Foto: -/Universum Film/dpa -

Das Kino ist zurück. Nachdem die Corona-Pandemie weltweit die Kino-Premieren und Filmstarts von allen Produktionen mächtig durcheinander wirbelte, kommen nun nach und nach wieder tolle Filme in die Kinos.

Wir stellen euch an dieser Stelle die Kinofilme vor, die am 25. und 26. Juni in den deutschen Kinos erstmals ausgestrahlt werden, vor und zeigen euch die Trailer der Filme.

„The High Note“ – Lebe deinen Traum

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Was man nicht alles tut, um seine Träume zu verwirklichen. Maggie ist die Assistentin der berühmten Sängerin Grace Davis und lässt sich von ihr nach Strich und Faden ausnutzen. Insgeheim hofft sie, über die kapriziöse Diva einen Fuß in die harte Musikbranche zu bekommen und zur Produzentin aufzusteigen. Doch Grace hat einen schweren Stand in der männerdominierten Musikindustrie. Sie sei zu alt, um ein neues Album aufzunehmen, befinden die Manager ihres Labels knallhart.

Während Grace hadert, fasst Maggie einen Entschluss: Sie will ihrer Chefin helfen. „The High Note“ erzählt von zwei mutigen Frauen, die beide eine große Portion Mut aufbringen müssen, um endlich ihre Träume zu verwirklichen.

„Fifty Shades of Grey“-Star Dakota Johnson spielt Maggie. In der Rolle der Grace Davis ist Tracee Ellis Ross zu sehen, Tochter der berühmten Soulsängerin Diana Ross. (The High Note, USA 2020, 113 Min., FSK o.A., von Nisha Ganatra, mit Dakota Johnson, Tracee Ellis Ross und Bill Pullman)

Dieser Film kommt am 26.6. in die Kinos.

„Guns Akimbo“

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

In der leicht durchgeknallten Actionkomödie „Guns Akimbo“ muss sich Daniel Radcliffe („Harry Potter“, „Die Frau in Schwarz“) plötzlich mit festgeschraubten Waffen durch einen Kampf auf Leben und Tod ballern.

Die Gegnerin des einsamen Losers ist die lässig-coole Kampfmaschine Nix (Samara Weaving), die kaum noch was zu verlieren hat. Der Film von Autor und Regisseur Jason Lei Howden kommt wie ein Videospiel auf der Kinoleinwand daher. Gedreht wurde in München und Neuseeland.

(Guns Akimbo, Großbritannien, Deutschland u.a. 2019, 97 Min., FSK ab 16, von Jason Lei Howden, mit Daniel Radcliffe, Samara Weaving, Natasha Liu Bordizzo)

„Der Fall Richard Jewell“

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Oscar-Preisträger Clint Eastwood (90, „Million Dollar Baby“) arbeitet in seinem neuen Film eine der schwersten Pannen in der jüngeren amerikanischen Polizeigeschichte auf. „Der Fall Richard Jewell“ dreht sich um das Bombenattentat bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta, bei dem zwei Menschen starben – und darum, wie nah Heldenverehrung und soziale Ächtung beieinander liegen.

Genau diese erlebte der titelgebenden Wachmann Richard Jewell, der in Eastwoods Inszenierung von Paul Walter Hauser („I, Tonya“) gespielt wird. In weiteren Rollen sind Oscar-Preisträger Sam Rockwell, Kathy Bates, Jon Hamm und Olivia Wilde zu sehen. Auch hinter der Kamera versammelt sich Hollywood-Prominenz – zu den Produzenten zählen die Schauspieler Leonardo DiCaprio und Jonah Hill.

(Der Fall Richard Jewell, USA 2019, 129 Min., FSK ab 12, von Clint Eastwood, mit Paul Walter Hauser, Sam Rockwell, Kathy Bates)

„Der Geburtstag“

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Lukas ist sieben. Und obwohl das Verhältnis der getrennt lebenden Eltern zueinander nicht zum Besten steht, organisieren Matthias (Mark Waschke) und Anna (Anne Ratte-Polle) zusammen für Lukas ein Geburtstagsfest mit Torte und allem Drum und Dran.

Nach und nach jedoch eskalieren die Ereignisse. „Der Geburtstag“ feierte im zurückliegenden Jahr beim renommierten Filmfestival Max-Ophüls-Preis Premiere. Er wurde laut Produktionsangaben in Gänze im sachsen-anhaltinischen Halle an der Saale gedreht. Es ist der zweite Langfilm von Regisseur Carlos A. Morelli.

(Der Geburtstag, Deutschland 2019, 80 Min., FSK ab 6, von Carlos A. Morelli, mit Mark Waschke, Anne Ratte-Polle, Finnlay Jan Berger)

„Gipsy Queen“

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Die junge Ali wurde von ihrem Vater aus ihrer Roma-Gemeinde in Rumänien verstoßen, weil sie unverheiratet schwanger wurde – mit ihren Kindern schlägt sie sich dann in Hamburg durch.

Als sie im legendären Hamburger Club Zur Ritze einen Boxkampf aus nächster Nähe sieht, ist Ali (Alina Ioana Serban) fasziniert – und fängt selbst mit dem Boxen an. Ihr Trainer ist Tanne, gespielt von Tobias Moretti.

Eine junge Boxerin und ein älterer Coach: Damit erinnert „Gipsy Queen“ an Clint Eastwoods Oscarfilm „Million Dollar Baby“, erzählt letztendlich aber seine ganz eigene Geschichte.

(Gipsy Queen, Österreich, Deutschland 2019, 113 Min., FSK ab 12, von Hüseyin Tabak, mit Alina Ioana Serban, Tobias Moretti, Irina Kurbanova)

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa