Cathy Hummels polarisiert. Während die einen in ihr die nervige Spielerfrau sehen, ist sie für andere in vielerlei Hinsicht ein Vorbild – vor allem, was ihren Körper angeht. Allerdings ist zu viel Sport offenbar auch nicht gut.

Und den hat Cathy Hummels in den vergangenen Wochen zuhauf gemacht. Auf durchaus bewundernswerte Art und Weise hat die Ehefrau von Bayern-Profi Mats Hummels, der trotz nicht unberechtiger Bedenken bald wieder auf dem Platz stehen könnte, der Corona-Krise auf ihre Art den Kampf angesagt: mit viel Sport eben. Und ganz nebenbei hält sie damit auch ihre 516.000 Instagram-Follower bei Laune.

Doch nicht alle Fans sind begeistert davon. Nicht wenige von ihnen sind der Ansicht, Cathy Hummels sei mit dem vielen Sport über das Ziel hinausgeschossen. Ihr Vorwurf: Die 32-Jährige ist viel zu dünn. Und aus der Luft gegriffen ist das nicht, wie folgendes Foto beweist:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Fast möchte man ihr zurufen, dass sie das bauchfreie Top einfach weglassen solle – denn erst dadurch wird der Blick auf ihren Bauch frei, wo sich ihre Rippen abzeichnen. Doch Cathy Hummels ist sich dessen durchaus bewusst. Und so bezieht sie in der Bildunterschrift auch direkt Stellung zu den Vorwürfen und Beleidigungen, denen sie regelmäßig ausgesetzt ist.

Mats Hummels lästert über Sportler auf TikTok – hat er Cathy vergessen?

„Ich finde ein paar Kilo mehr standen mir echt besser. Ich wünschte ich könnte schnipsen und Zack wäre ich auch wieder so wie ich mich am wohlsten fühle“, schreibt sie. „ABER leichter gesagt als getan. Gesund zunehmen ist genauso schwierig wie gesund abzunehmen.“ Aufgrund der vielen Workouts müsse sie nun auch mehr essen. Und dennoch hat sie eine klare Message: „Liebt euch so wie ihr seid. Perfekt unperfekt. So wie ich es gerade bin. Aber Hauptsache: glücklich.“

Cathy Hummels beflügelt mit diesem Foto Fantasien ihrer Fans

Doch damit nicht genug. Nur kurz darauf meldete sich die Spielerfrau erneut zum Thema „Bodyshaming“ zu Wort, das ihr scheinbar gehörig gegen den Strich geht:

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Anstatt sich auf eine Diskussion einzulassen, postete Hummels ein Foto ihrer „Kurven“ auf Instagram. „Wenn man keine Kurven hat, dann trägt man einfach seine Lieblings XXL Daunenjacke“, erklärte sie dazu. „So geht das also mit dem Zunehmen 😅🤔😉.“

Von der zugehörigen Pose – ein Duckface und eine zu einer Pistole geformten Hand – mag man denken, was man will und ebenso zu ihrem allgemeinen Umgang mit dem ganzen Thema. Doch eines muss man Cathy Hummels definitiv lassen: Sie steht zu dem, was sie sagt, und verteidigt ihre Ansichten.