Foto: Combo Uwe Anspach / MG RTL D
Foto: Combo Uwe Anspach / MG RTL D

Gina-Lisa Lohfink ist durch ihre Teilnahme an der dritten Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ 2008 berühmt geworden. Seitdem tingelt die dralle Blondine mit dem Hang zu Schönheitsoperationen durch die verschiedensten Reality-TV-Formate im deutschen Fernsehen. Nun tauchte beim „Bachelor“ eine legitime Nachfolgerin für sie auf. Ihr Name: Jade Übach.

Als in der ersten Folge des „Bachelors“ die Kandidatinnen in den Limousinen zur Villa vorgefahren wurden, fühlten sich viele TV-Zuschauer schlagartig an Gina-Lisa Lohfink erinnert. Und in der Tat: Eine gewisse optische Ähnlichkeit zwischen Kandidatin Jade und Gina-Lisa ist nicht von der Hand zu weisen. Beide haben blondes, langes Haar und beide haben eine üppige Oberweite.

Doch nicht nur optisch, auch mit ihrer frechen Art erinnert sie an ihre bekannte Trash-TV-Vorgängerin. Hieß es 2008 bei Heidi Klum in der Model-Castingshow noch: „Zack, die Bohne! Wer ist hier die geilste Sau?“, bekommt Jade beim Anblick des Bachelors erstmal einen kräftigen Lachanfall – und fällt damit auf. Gar nicht so einfach, unter 20 hübschen Frauen, die alle um einen Mann buhlen.

Auf Twitter avancierte Jade jedenfalls auf Anhieb zum Star der ersten Folge. Die TV-Zuschauer dachten nicht nur an Gina-Lisa, sondern hatten auch direkt eine Ahnung, dass Jade auch in Sachen Trash-TV-Präsenz dem Original in Zukunft durchaus nacheifern könnte.

Aber seht selbst:

Und wie Gina-Lisa steht sie zu ihren Schönheits-Operationen. Der „Bild“ sagte sie: „Ich stehe zu meinen Eingriffen. Alles andere wäre auch Quatsch. Man sieht es ja. Ich habe meine Brüste und meine Lippen machen lassen. Mehr nicht.“

Und in der Tat: Die TV-Zuschauer bemerkten den einen oder anderen operativen Eingriff bei der blonden Flugbegleiterin aus Köln:

Den Bachelor konnte Jade jedenfalls mit ihren Argumenten überzeugen. Sie bekam eine Rose und ist auch in der 2. Folge mit von der Partie. Den meisten Zuschauern dürfte das gefallen, denn Jade steht vor allem für Unterhaltung in den nächsten Wochen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!