Foto: MG RTL D
Foto: MG RTL D

Die hartnäckigen Zweifler haben Recht behalten. Denn schon vor dem großen Finale der 14. Staffel von „Bauer sucht Frau“ sind Jungbauer Matthias und Tennisspielerin Tayisiya kein Paar mehr. Für die große Liebe hat es nicht gereicht!

Gerüchte, nach denen die hübsche Blondine erstens überhaupt nicht für die Arbeit auf einem Bauernhof bestimmt sei und zweitens nur öffentlichkeitswirksam ihre abgeflachte Karriere wieder in Schwung bringen wolle, hatten sich die ganze Zeit über hartnäckig gehalten. Und offenbar berechtigterweise.

Der „Bild“ erklärte Tayisiya nun die Gründe, warum es mit der Beziehung letztlich nicht klappte: „Matthias ist nach der Hofwoche für fünf Tage zu mir gekommen. Danach war ich fünf Wochen auf Turnier und nicht da. Da habe ich gemerkt, dass ich ihn nicht glücklich machen werde. Er hat eine Frau verdient, die bei ihm ist und ihm Aufmerksamkeit schenkt. Das kann ich leider nicht, weil ich immer unterwegs bin. Das habe ich ihm gesagt und wir haben entschieden, dass wir getrennte Wege gehen.“

Die Entscheidung, keine feste Beziehung einzugehen, sei ganz einvernehmlich und freundschaftlich gefallen: „Wir haben einen sehr guten Kontakt, schreiben jeden Tag und telefonieren ab und zu. Er verfolgt alle meine Tennisspiele und weiß, wo ich bin. Wenn ich Probleme habe, ruf ich ihn an und kann ihm alles erzählen. Wir haben ein sehr gutes, freundschaftliches Verhältnis“, sagte die 21-Jährige.

Noch in der vergangenen Woche hatte es den Anschein erweckt, als könnte das Traumpaar tatsächlich miteinander glücklich werden. Bevor Tayisiya die Heimreise nach dem Aufenthalt auf Matthias‘ Hof antrat, küssten sich die beiden leidenschaftlich und gelobten sich, es mit einer Fernbeziehung probieren zu wollen. Ein Plan, der gescheitert ist.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!