Rieslinglese Weinberg Trauben Mosel
Foto: Thomas Frey/dpa

Winzer im Ruwertal bei Trier dürfen auf ihren Weinflaschen wieder mit dem Begriff „Ruwer“ werben.

So könne der Verbraucher beim Einkaufen oder Verkosten auf den ersten Blick erkennen, dass der Wein von der Ruwer komme, teilte der Verein Moselwein am Dienstag in Trier mit. Dies gelte für Weine ab dem Jahrgang 2019. Die Weinberge an der Ruwer gehören zum Weinanbaugebiet Mosel, das bis August 2007 Mosel-Saar-Ruwer hieß.

Das steile Weinbaugebiet Mosel

Im Weinbaugebiet Mosel gibt es besonders viele steile Weinberge: Fast die Hälfte der knapp 8800 Hektar Rebflächen zählt zu Steillagen.

Die Hänge sind in der Regel steiler als 30 Prozent. Das heißt: Auf einer gedachten Strecke von 100 Metern steigt der Weinberg 30 Meter an.

Das bundesweit fünftgrößte Weinbaugebiet gilt als größtes zusammenhängendes Steillagenweinbaugebiet der Welt. Zu «Mosel» gehören auch die Täler von Saar und Ruwer mit insgesamt rund 2500 Winzern.

Quelle: dpa