Wobei freut man sich am Ende auf den Verzehr der „Großmutter“?

Am Ende des Käsefondues freut man sich auf den Verzehr der "Großmutter". Dabei handelt es sich um die Kruste am Boden.
Käsefondue
Käsefondue. Foto: Shutterstock/HikoPhotography
Käsefondue
Käsefondue. Foto: Shutterstock/HikoPhotography

Ein Käsefondue ist in vielen Haushalten schon an sich ein absolutes Highlight. Wenn sich der Fondueabend dann dem Ende neigt, wartet aber noch eins: die „Großmutter“.

Denn vor allem, wenn etwas zu hohe Temperaturen im Spiel waren und nicht mehr regelmäßig gerührt wird, bildet sich auf dem Caquelon-Boden oftmals eine Kruste – die sogenannte „Großmutter“. Je nach Region in der Schweiz, dem Mutterland des Käsefondue, ist die „Großmutter“ auch als Croûton, Religieuse oder Nonne bekannt.