Foto: sirtravelalot/shutterstock.com
Foto: sirtravelalot/shutterstock.com

Nach dem Motto zart trifft hart oder feminin trifft maskulin: Frauen sollten Combat-Boots als Stilbruch nutzen. „Natürlich kann ich die rustikalen, etwas derben Boots zur Jeans tragen. Und zu allen verkürzten Hosen“, sagt Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut in Offenbach.

„Aber cooler finde ich, wenn der Look gebrochen wird.“ Ihr gefalle es, wenn zu einem ausgestellten Midi-Rock, der aus transparentem Tüll oder ähnlichem sein darf, diese derben Boots getragen werden. „Gut dazu passen auch Netzstrümpfe oder transparente Söckchen.“

Ob Jogging-Hose, Kuschel-Pulli oder Puschen: Seit der Pandemie werden auf den Straßen auffällig legere Klamotten getragen. Zur neuen Lässigkeit auf dem Weg zum Supermarkt gehören längst auch Badelatschen.

„Das heißt nicht, dass es immer nachlässig aussehen muss“, sagt Carl Tillessen vom Deutschen Mode-Institut. Vielmehr würden Dinge, die auch im Homeoffice getragen werden, gegenwärtig stolz in der Öffentlichkeit präsentiert.

Der Trendanalyst erklärt: „Das ist eine neue Form, cool zu sein, indem man durch seine Kleidung betont, dass man eigentlich drinnen lebt, aber jetzt mal eben kurz rausgegangen ist.“ Vergleichbar sei das mit dem Phänomen, wenn sich jemand im Winter trotz Kälte eine kurze Hose anzieht.

Aber Badelatschen als modisches Statement sind kein neues Phänomen. „Wir beobachten jetzt seit einigen Saisons, dass die Badelatschen in jedem Sommer mit dabei sind“, sagt Trendexpertin Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut in Offenbach.

Es begann damit, dass die Trendsetter der Großstädte Gesundheitsschlappen für sich entdeckt haben, die bis dato nicht wirklich als sexy galten, landläufig auch bekannt unter dem Markennamen Birkenstock.

Auch die Adilette, ein Badelatsch mit Schalenboden aus Plastik von Adidas, und viele ähnlich designte Modelle anderer Firmen erlebten schon vor einigen Jahren ein ungewöhnliches Comeback, ausgerechnet bei den Modeliebhabern. Aber wie so viele Trends brauchte auch dieser ein paar Jahre, bis er sich wirklich durchsetzte. In diesem Fall zusätzlich verstärkt durch die Pandemie.

Quelle: dpa