Desmond Llewelyn
Foto: Wolfgang Weihs/dpa

Vor mehr als 20 Jahren starb der Schauspieler Desmond Llewelyn bei einem Autounfall im Alter von 85 Jahren. Weltbekannt wurde er als Erfinder „Q“, der Wagenmeister von James Bond in den 007-Filmen.

Noch im August 1999, rund vier Monate bevor er verstarb, wies Llewelyn alias „Q“ bei der Premiere von „James Bond – Die Welt ist nicht genug“ jeden Gedanken ans Aufhören von sich. Auf die Frage, ob er auch beim nächsten Bond-Abenteuer dabei sein werde, sagte er: „Das hoffe ich doch sehr. Aber es hängt vom Regisseur und vom lieben Gott ab.“

Daraus wurde nichts – einen Rekord hält er aber bis heute. In 17 Filmen versorgte Desmond Llewelyn als Tüftler „Q“ Bond mit Zauberautos und schießenden Haushaltsgeräten. Damit war der Chef der Versuchsabteilung des Geheimdienstes öfter zu sehen als jeder Bond-Darsteller – allerdings insgesamt nur 30 Filmminuten.

>> James Bond 007: Alle Bond-Girls von Halle Berry bis Léa Seydoux <<

Als charmanter Exzentriker, der den Geheimdienstagenten Bond mit tödlichen Waffen und genialen Ausrüstungen versorgt, war der weißhaarige Darsteller seit 1963 in den Bond-Filmen zu sehen. „Liebesgrüße aus Moskau“ war sein erster Streifen.

Obwohl Waliser, bestand Llewelyn gegen den Willen von Bond-Regisseur Cubby Broccoli darauf, bestes Englisch zu sprechen. „Ich sah meine Rolle als die eines hochnäsigen Engländers im Tweed-Anzug“, sagte er. „Das Besondere an ihm war, man mochte ihn, obwohl er Teuflisches tat“, sagte ein Kritiker über den Darsteller, „er war in Wirklichkeit ein sehr gutmütiger und sanfter Mensch.“

>> „James Bond – No Time To Die“: Kinostart, Trailer, Handlung – alle Infos <<

„Q“ ist die Abkürzung von Quartermaster, der beim Militär für die Ausrüstung zuständig ist. Privat, so gestand der Schauspieler einmal, war er an Technik wenig interessiert. „Selbst wenn ich einen Fernseher einschalte, gibt es garantiert Probleme“. Dennoch kreierte er den Aston Martin mit Schleudersitz, das U-Boot-Auto in „Der Spion, der mich liebte“ (1977) oder den ferngelenkten BMW in „Der Morgen stirbt nie“. Llewelyn gab zu: „Nur wusste ich nie, wie all das Zeugs funktionierte.“

Quelle: dpa