Was lässt frau häufig fachgerecht behandeln, weil es als unschön empfunden wird?

Ein Erdbeerkinn lässt frau häufig fachgerecht behandeln, weil es als unschön empfunden wird. Im Gegensatz zu Brombeernase, Himbeerstirn und Stachelbeerhals.
Erdbeerkinn
Das sogenannte Erdbeerkinn einer Frau. Foto: Shutterstock/Zay Nyi Nyi
Erdbeerkinn
Das sogenannte Erdbeerkinn einer Frau. Foto: Shutterstock/Zay Nyi Nyi

Es gibt so manchen Schönheitsfehler, den frau (oder auch man) beim Beauty-Doc „beheben“ lassen kann. Zu ihnen gehört das sogenannte Erdbeerkinn, das häufig als unschön empfunden wird.

Beim Erdbeerkinn, auch Pflastersteinrelief genannt, handelt es sich um eine Veränderung der Hautstruktur am Kinn, die normalerweise bei Anspannung des Kinnmuskels auftritt, allerdings auch unabhängig von mimischen Muskelbewegungen im Ruhezustand sichtbar ist. Man kennt es typischerweise von trotzigen Kindern, die beim Weinen ihren Mund zusammenpressen und dadurch eine unebene Fläche am Kinn erzeugen.

Behandelt wird das Erdbeerkinn entweder mit Botox, per Microneedling oder mit sogenannten Fillern.