Lubersexual Vollbart Karohemd
Foto: Shutterstock/Joshua Resnick

Ende 2014 geisterte erstmals ein neuer Männertypus durch die Medien: Nach dem Metrosexual (heterosexueller Metropolenbewohner überwindet die ungepflegte Männlichkeit), dem Spornosexual (Mann macht auf Ästhetik aus Sport und Porno) war der Lumbersexual dran.

Zu den Ausrufern des Männer-Trends, der sich bis heute gehalten hat, gehören das Outdoor-Portal „Gear Junkie“ und die „Cosmopolitan“. Beim Lumbersexuellen – dem Gegenteil des glatten Metrosexuellen – handelt es sich um den Holzfällermann, mit kariertem Hemd, Schnauzer oder Rauschebart und Muskeln. Eine gestählte Hipster-Variante, die viele auch an den archaischen Schwulen-Typus des sogenannten Bären oder Holzfällers aus der amerikanischen Homo-Szene der 1970er Jahre erinnert (neben Polizist, Cowboy, Indianer; Stichwort Village People, „YMCA“).

„Buzzfeed“ fasste zusammen: ein Mix aus dem Charakter Ron Swanson aus der Comedyserie „Parks & Recreation – Das Grünflächenamt“ und Hollywood-Sexsymbol Ryan Gosling.

Quelle: dpa