Holocaust-Denkmal Berlin
Foto: Britta Pedersen/dpa

In Deutschland gibt es rund eine Million Denkmäler. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand von Angaben der Landesämter für Denkmalpflege im März 2018 weiter mitteilte, handelt es sich in 63 Prozent der Fälle um Baudenkmäler, welche sich aus Einzelbau- und Gartendenkmälern sowie Denkmalbereichen (Ensembles) zusammensetzen. Bodendenkmäler machen einen Anteil von 37 Prozent aus.

Denkmäler in Deutschland werden nicht zentral erfasst. Die Zahlen basieren daher auf Angaben der Landesämter für Denkmalpflege (Stand: November 2017).

In Deutschland waren 2016 mindestens 36.000 Personen mit denkmalpflegerischen Aufgaben betraut und sorgten dafür, dass die Vielzahl an Denkmälern erhalten und für nachkommende Generationen erlebbar bleibt.

Diese und weitere Kennzahlen wurden im Rahmen des Projektes „Bundesweite Kulturstatistik“ im Auftrag der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) sowie der Kultusministerkonferenz (KMK) in einem Spartenbericht Baukultur, Denkmalschutz und Denkmalpflege veröffentlicht.

Quelle: ots