Guns N' Roses Axl Rose
Foto: Kc Alfred/ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Die Rocker von Guns N’Roses haben sich bei einem Konzert in der australischen Metropole Melbourne im Sommer 2017 eine Peinlichkeit geleistet. Nicht nur, dass sie die mehr als 70 000 Zuschauer über eine Stunde warten ließen: Als die Band endlich auf die Bühne kam, rief ein Ansager der Menge ein lautes „Sydney“ entgegen.

Die beiden australischen Großstädte sind sich seit jeher in Konkurrenz verbunden. Der Patzer hatte Buh-Rufe zur Folge. Songs wie „Knockin‘ on Heaven’s Door“ mit der Zeile „“Mama, take this badge off of me. I can’t use it anymore. It’s getting dark, too dark to see“ gab es aber von Guns N’Roses trotzdem.

Die Band entschuldigte sich sofort via Twitter und Facebook. „Melbourne!“, hieß es darin auf entschuldigende Art und Weise. „Nach 30 Jahren hat McBob einen Fehler gemacht. Das tut uns echt leid.“ Der Rest des Konzerts ging dann ohne Zwischenfälle über die Bühne.

Quelle: dpa