Schule Klassenzimmer
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

In den Grundschulen vor 100 Jahren unterrichteten fast nur Lehrer, also Männer. Frauen übten diesen Beruf nur sehr selten aus, etwa an Mädchenschulen oder in Fächern wie Handarbeit.

Der Hintergrund: 1880 wurde der Lehrerinnenzölibat im Deutschen Reich per Ministererlass eingeführt. Er untersagte Lehrerinnen zu heiraten; auf eine Missachtung folgte die Kündigung.

Heute ist es eher anders herum. Das kennt man vermutlich schon aus deiner Grundschule. Die meisten Klassen haben eine Lehrerin, keinen Lehrer.

Damals wollten viele Lehrer ihren Beruf nicht mit Frauen teilen. Hinzu kam, dass für Frauen andere Regeln galten. Als Lehrerinnen durften sie nicht heiraten und eine Familie gründen.

Tat eine Frau das, verlor sie ihre Arbeitsstelle. Außerdem verdienten Lehrerinnen viel weniger als Lehrer. So war es für sie schwerer, von diesem Geld zu leben.

Quelle: dpa