26. Juni 1284: Was soll der Legende nach an diesem Tag passiert sein?

Wer soll für ein Ereignis verantwortlich sein, das sich der Legende nach am 26. Juni 1284 zutrug? Es ist der Rattenfänger von Hameln, nicht Viktor Frankenstein, König Artus oder Pinocchio.
Rattenfänger von Hameln Statue
Eine Statue vom Rattenfänger von Hameln. Foto: Shutterstock.com / Fabian Junge
Rattenfänger von Hameln Statue
Eine Statue vom Rattenfänger von Hameln. Foto: Shutterstock.com / Fabian Junge

Der Legende nach trug sich eine der bekanntesten deutschen Sagen am 26. Juni 1284 in Hameln zu. Die Stadt litt unter einer Rattenplage – und engagierte einen wunderlichen Rattenfänger, der die Ratten und Mäuse mit einer Pfeife aus der Stadt geleitete. Endstation für die Nager: die Weser.

Leider bekam der Rattenfänger dafür nicht seinen vereinbarten Lohn – entsprechend wutentbrannt zog er von dannen. Wenig später, am schicksalshaften 26. Juni 1284, ertönte die Melodie des Rattenfängers erneut in Hameln – diesmal aber folgten ihm nicht die Nagetiere, sondern kleine Kinder. Mit den Kids im Gepäck verschwand der mysteriöse Mann in einem Berg – ganze 130 Kinder gingen mit ihm.

Fun Facts: Die Sage um König Artus spielt im 5. und 6. Jahrhundert, die Sage von Viktor Frankenstein Ende des 18. Jahrhunderts. Das Buch rund um Pinocchio wurde 1883 veröffentlicht, der neue Pinocchio-Film von Regisseur Guillermo del Toro spielt in den späten 1920er Jahren.