Rammstein

Rammstein ist eine 1994 in Berlin gegründete deutsche Rockband. Frontmann und Sänger ist Till Lindemann, unterstützt wird er von Richard Kruspe (Hintergrundgesang, E-Gitarre), Paul Landers (Hintergrundgesang, Rhythmusgitarre), Oliver Riedel (Bass), Christoph „Doom“ Schneider (Schlagzeug, Perkussion) sowie Christian „Flake“ Lorenz (Keyboard, Synthesizer, Klavier).

Mit weltweit über 20 Millionen verkauften Tonträgern ist Rammstein eine der erfolgreichsten deutschen Bands der Geschichte. Die Tourneen der Band sind ein Spektakel, die ihresgleichen suchen: Zu jeder Rammstein-Show gehört Pyrotechnik – in rauen Mengen. Die meisten Konzerte sind nach wenigen Minuten ausverkauft.

Hier geht’s direkt zu unseren News zum Thema!

Am 17. Mai 2019, rund zehn Jahre nach der Veröffentlichung von „Liebe ist für alle da“, kehrte die Heavy-Metal-Band mit dem siebten Studioalbum, das den Namen „Rammstein“ trägt, zurück und löste einen regelrechten „Rammstein“-Hype aus.

Doch es gibt auch Kritik: Im Musikvideo zu „Deutschland“ reisen Rammstein durch die deutsche Geschichte – Holocaust inklusive. „Deutschland, deine Liebe ist Fluch und Segen / Deutschland, meine Liebe kann ich dir nicht geben“, zeigt sich Till Lindemann dort ungewohnt politisch.

Und auch während der Welttournee 2019 setzte Rammstein politische Zeichen: In Frankfurt hielt Lindemann ein Schild mit der Aufschrift „Willkommen“ hoch, während seine Bandkollegen auf Schlauchbooten von den Zuschauern in seine Richtung befördert wurden – vermutlich in Anspielung auf die Flüchtlingspolitik. In Moskau küssten sich Richard Kruspe und Paul Landers als Zeichen gegen Homophobie auf der Bühne.