Lotto
Foto: kmls/shutterstock

Mehr Zahlen tippen und Trefferwahrscheinlichkeit erhöhen: Das funktioniert mit einem Lotto-Systemschein. Damit werden mehr Tipps erzeugt, als beim Normalspiel mit sechs Kreuzen pro Spielfeld. Und wer viele Chancen ergreifen möchte, dabei aber auch auf sein Budget achten möchte, greift bei LOTTO 6aus49 auf sogenannte System-Anteile zurück.

Groß, größer, am Größten

Denn ein Voll-System muss nicht allein gespielt werden: Mit den Spielvarianten L, XL und XXL kann man per System-Anteil die Gewinnwahrscheinlichkeit verbessern, aber übernimmt nur einen Teil der Kosten eines Voll-Systems. Mit von der Partie ist man bereits ab sieben Euro beim System-Anteilschein L.

Hier geht’s zur Anmeldung

Damit nimmt man am Voll-System 010 teil und hat insgesamt 210 Chancen, aufgeteilt in 30 Anteile. Der Anteilschein XL ist aufgeteilt in 132 Anteile des Voll-Systems 013 mit 1.716 Spielreihen. Beim System-Anteilschein XXL wird das Voll-System 014 gespielt. Ganze 3.003 Tippreihen gehen ins Rennen, 91 Anteile werden unter den Spielteilnehmern vergeben.

Wie viel darf es sein?

Bis zu fünf Anteile können pro Spielauftrag erworben werden. Die Zahlen auf dem Spielschein werden ausschließlich per Quicktipp (Zufallsgenerator) vergeben. Im Falle eines Treffers – schon ab „Zwei Richtigen mit Superzahl“ – gibt es viele Gewinne, denn beim Systemspiel – auch bei den System-Anteilen – wird stets mehrfach gewonnen. Allerdings: Geteilte Kosten bedeuten natürlich auch geteilter Gewinn, entsprechend der jeweiligen Anteile. Aber das lässt sich bestimmt verschmerzen. Schon Albert Schweitzer, ein deutsch-französischer Arzt, Philosoph und Theologe, wusste: „Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“

Hier geht’s zum Eurojackpot

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren!
Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW – Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)