Liz Cheerleaderin
Foto: Screenshot Instagram/elizabethsc0tt

Autsch, das muss weh getan haben! Beim Football-Spiel zwischen Notre Dame und Louisville landete Quarterback Ian Book einen Treffer, der so ganz sicher nicht geplant war. Er brach einer Cheerleaderin die Nase.

Dass es beim Football mal etwas ungemütlicher werden kann, ist nichts Neues. Für gewöhnlich betrifft das aber eher die Spieler, als die am Spielfeldrand tanzenden Cheerleader. Wie ein Video jetzt zeigt, kann es aber auch für die hübschen Frauen schmerzhaft werden.

So traf Notre Dames Quarterback Ian Book am Montagabend im College-Football-Match gegen Louisville die Tänzerin Liz mit dem Football-Ei mitten im Gesicht. Die junge Frau sah den Ball zwar offenbar noch kommen, konnte ihre Arme aber nicht mehr rechtzeitig hochreißen, um ihren Kopf zu schützen. Das Ergebnis: Eine gebrochene Nase.

Hier könnt ihr euch die Szene im Video anschauen:

Immerhin wusste die Cheerleaderin die missglückte Aktion mit Humor zu nehmen. „My broken nose ist twitter trending“ (zu deutsch: „Meine gebrochene Nase trendet bei Twitter), schrieb sie offenbar nicht ohne Stolz beim Kurznachrichtendienst und legte am Mittwoch sogar nochmal nach, nachdem das Video im Netz die Runde machte. „My nose said ‚I made that b**tch faaamous'“, also „Meine Nase sagt ‚Ich habe diese Schl**pe berühmt gemacht'“.

Von Book gab es derweil bislang keine Reaktion zu seinem unfreiwilligen Volltreffer. Vielleicht auch, weil der Quarterback mit dem Endergebnis des Spiels ganz zufrieden sein dürfte. Notre Dame setzte sich mit 35:17 souverän gegen Louisville durch.

Übrigens: Nicht nur für Cheerleader, sondern auch TV-Moderatorinnen kann es beim Football schnell mal schmerzhaft werden. Erst vor rund einem halben Jahr musste Reporterin Laura Rutledge beim College-Football-Spiel zwischen den Georgia Bulldogs und den Massachusetts Minutemen diese Erfahrung machen. Sie wurde bei einem Tackle der Nachwuchs-Footballer von hinten abgeräumt, wie hier im Video zu sehen ist:

Doch das war noch nicht alles, denn der Verursacher des Unfalls, Prather Hudson, entschuldigte sich nach dem Missgeschick nicht nur bei der hübschen 30-Jährigen, sondern fragte sie auch dreist nach einem Date. Das Ergebnis: Die Entschuldigung nahm Rutledge zwar an, das Date lehnte sie aber dankend ab.