Tragischer Unfall: Eishockey-Jugendspieler Kaus stirbt nach Sturz in Bande

Das deutsche Eishockey trägt Trauer: Der 18 Jahre alte Niclas Kaus vom U20-Team der Löwen Frankfurt ist nach einem tragischen Unfall auf dem Eis an seinen Kopfverletzungen gestorben. Das Eishockey-Talent war am vergangenen Samstag bei einem Spiel gegen Bad Nauheim so unglücklich gegen die Bande gestürzt, dass er sich die schweren Kopfverletzungen zugezogen hatte.
Eishockey Platzhalter Symbolfoto
Foto: Paul Chiasson/The Canadian Press via AP/dpa

Nach einem schweren Sportunfall ist ein Frankfurter Eishockey-Nachwuchsspieler an seinen Kopfverletzungen gestorben. Der 18 Jahre alte Niclas Kaus vom U20-Team der Löwen Frankfurt war am vergangenen Samstag bei einem Spiel gegen Bad Nauheim so unglücklich gegen die Bande gestürzt, dass er sich die schweren Kopfverletzungen zugezogen hatte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Deutsche Eishockey Liga (@penny.del)

Trotz intensiver medizinischer Betreuung im Krankenhaus starb der Verteidiger schließlich am Mittwoch, wie der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) und sein Verein am Tag vor Heiligabend mitteilten.

Der Fall löste große Bestürzung in der Eishockey-Szene aus. In den Sozialen Medien kondolierten schnell die DEB-Spitze und Bundestrainer Toni Söderholm sowie viele Profis und Clubs der Deutschen Eishockey Liga. Für sämtliche Profispiele in Deutschland über die Weihnachtstage wurde eine Schweigeminute angekündigt.

Das könnte dich auch interessieren:

dpa