Aus für Darts-Kommentator: Warum Thomas „Shorty“ Seyler nicht mehr bei DAZN ist

Paukenschlag mitten in der Darts-WM: DAZN hat sich von Kommentator Thomas "Shorty" Seyler getrennt. Das gab der Streamingdienst bei Twitter bekannt.
Darts-WM 2022 Board
Foto: Bradley Collyer/PA Wire/dpa

Das Ausscheiden von festen Größen ist während dieser Darts-WM „in Mode“. Doch in diesem Fall hat es nichts mit Corona zu tun: Kommentator Thomas „Shorty“ Seyler wird bei diesem Turnier nicht mehr als Kommentator tätig sein. Das gab DAZN auf Twitter bekannt.

„Thomas ‚Shorty‘ Seyler wird bis auf Weiteres nicht mehr als Darts-Experte in den Livesendungen auf DAZN im Einsatz sein“, verkündete der Streamingdienst beim Kurznachrichtendienst. Während der noch laufenden WM wohlgemerkt – und erst auf Nachfrage eines Fans. Da kann man wohl getrost von einem Darts-Hammer sprechen!

Zu den Gründen machte DAZN derweil keinerlei Angaben, ließ nur so viel verlauten: „Ihr dürft euch sicher sein, dass wir diese Entscheidung aus triftigen Gründen getroffen haben. Sicherlich werdet ihr verstehen, dass wir uns zu den genauen Anlässen nicht äußern werden.“

„Shorty“ Seyler: Keine „Political Correctness“?

Während das Aus von „Shorty“, der sich zunächst bei Sport1 und später bei DAZN an der Seite von Elmar Paulke einen Namen in der deutschen Darts-Szene gemacht hatte, für viele Fans überraschend kommt, soll es beim Streamingdienst hinter den Kulissen schon länger gebrodelt haben. Es se kein Geheimnis, dass Seyler bei DAZN als umstritten galt, schreibt das Medien-Magazin „DWDL“ – „nicht zuletzt, weil im Haus nicht jede seiner Äußerungen den Vorstellungen von Political Correctness entsprach“. Nun ist das Fass offenbar übergelaufen.

Immerhin: Einen „Shorty“-Ersatz hat DAZN schnell gefunden. Am Dienstag und Mittwoch darf Rene Eidams sich als Experte beweisen, ab Donnerstag wird dann Max Hopp, der die WM-Qualifikation dieses Jahr verpasst hatte, an der Seite von Elmar Paulke Platz nehmen.

Eine Veränderung wird es wohl auch beim DAZN-Podcast „Game On“ geben, durch den Seyler und Paulke zuletzt im Duo führten. Nach „DWDL“-Informationen soll auch hier zeitnah eine Lösung gefunden werden.

>> Nächster Star positiv: Versinkt die Darts-WM im Corona-Chaos? <<