Foto: Screenshot Instagram/andymurray
Foto: Screenshot Instagram/andymurray

Tennisstar Andy Murray hat sich zum zweiten Mal einer Hüftoperation unterzogen. Der Eingriff habe am Montag in London stattgefunden, teilte der frühere Weltranglisten-Erste am Dienstag via Instagram mit und postete neben einem Foto aus dem Krankenbett auch ein Röntgenbild. Seine Fans sind sich sicher, dass darauf auch sein Penis zu sehen ist.

„Ich habe jetzt eine Metallhüfte. Bin noch ein bisschen angeschlagen, aber hoffentlich ist es das Ende meiner Hüftschmerzen“, schrieb Murray bei Instagram und präsentierte seinen rund 1,6 Millionen Abonnenten gleich zwei Bilder. Auf dem ersten Bild ist der Tennisprofi im Bett liegend zu sehen und auf dem zweiten Bild ist eine Röntgenaufnahme zu sehen.

Neben dem eingesetzten Metall-Gelenk wollen seine Fans dort aber auch noch etwas ganz anderes erkannt haben: Sein bestes Stück. „Großer Dank an Andy Murray, dass er der Welt an diesem Morgen seinen Penis zeigt“ oder auch „Du hast einen sehr schönen Penis“ ist in den sozialen Netzwerken zu lesen.

Murray hatte wegen langwieriger Schmerzen an der Hüfte, die trotz einer Operation vor einem Jahr nicht abgeklungen waren, vor kurzem bei den Australian Open unter Tränen sein baldiges Karriereende angekündigt. Sein Wunsch ist es, noch einmal in Wimbledon zu spielen. Ob die Chancen für eine Teilnahme am Rasenklassiker im Juni durch die erneute Operation gestiegen sind, ist unklar. Murray hat das Grand-Slam-Turnier in London zwei Mal gewonnen.

In Melbourne war Murray in der ersten Runde in fünf Sätzen am Spanier Roberto Bautista Agut gescheitert. Danach hatte er seine Zukunft offengelassen. Wie es nach einem Eingriff weitergehe, sei offen, hatte der 31-Jährige in Australien gesagt. „Bei solch einer Operation gibt es keine Garantie, dass ich danach wieder spielen kann. Das ist eine richtig große Operation.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(mit Agenturmaterial (dpa))