Foto: Screenshot YouTube
Foto: Screenshot YouTube

Der italienische Motorrad-Pilot Romano Fenati hat beim Moto2-Rennen in Misano für einen Skandal gesorgt. Für sein unverantwortliches Verhalten beim Grand Prix von San Marino am Sonntag wurde er für zwei Rennen gesperrt. Seinem Rennstall reichte das aber nicht.

Der Kalex-Fahrer hatte im Moto2-Rennen seinem Landsmann Stefano Manzi beim Überholvorgang bei über 200 km/h in die Handbremse gegriffen. Manzi hatte Glück, verlor erst kurz die Balance, hielt sich dann aber auf seiner Maschine.

Die Rennleitung reagierte prompt und disqualifizierte Fenati, der mit der Aktion offenbar für eine leichtere Kollision zuvor Rache nehmen wollte.

„Die Piloten müssen in einer verantwortungsvollen Art und Weise fahren, die für die anderen Wettbewerber und Teilnehmer keine Gefahr darstellt, weder auf der Strecke, noch in der Boxengasse“, hieß es im offiziellen Statement zur Sperre des Motorrad-Weltverbands FIM.

Das Motorrad-Team Marinelli Sniperszog daraus die Konsequenzen und trennte sich von seinem Piloten Fenati am Montag. „Mit großem Bedauern müssen wir feststellen, dass seine unverantwortliche Tat das Leben eines anderen Fahrers gefährdet hat und auf keinen Fall entschuldigt werden kann. Der Fahrer wird ab sofort nicht mehr mit dem Marinelli-Snipers-Team an einem Rennen teilnehmen“, heißt es in der Mitteilung vom Montag. Team und Sponsoren entschuldigten sich bei allen WM-Fans.

Hier seht ihr das Video mit Fenatis lebensgefährlicher Aktion:

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!