Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Bei einem Squash-Turnier in Spanien haben sich die Organisatoren bei der Auswahl der Trophäen in Sachen Sexismus selbst übertroffen. Während siegreiche Männer einen Pokal erhielten, bekamen Frauen ein besonderers Paket – inklusive eines Vibrators. Der veranstaltende Klub entschuldigte sich mittlerweile für den Vorfall.

Das Ganze ereignete sich bei Asturiens Squash Championship, die vom Verein Squash Oviedo organisiert werden. Wer es nicht so recht glauben kann, der kann sich hier von den ausgelobten Prämien und Pokalen überzeugen:

Preise gab es für die besten vier Männer und Frauen. Für sie standen Pokal bereit, doch die Damen der Schöpfung erhielten zusätzlich noch ein ganz besonderes Set, bestehend aus einem Vibrator, einer Haarentfernungscreme und einem Hornhautentferner. Herzlichen Glückwunsch! Und das im Jahr 2019, nicht schlecht.

Immerhin zog der Skandal auch bereits Konsequenzen nach sich. Drei Organisatoren, darunter auch Präsident Nacho Manzano, traten mittlerweile von ihren Ämtern zurück. Der Klub entschuldigte sich bei den Spielerinnen und betonte dabei, dass die Vergabe der Preise nicht sexistisch gemeint war. Es sei schlichtweg Tradition, den Siegern neben Pokalen auch kleinere Gegenstände als Preise zu überreichen.

Eine ziemlich schwache Ausrede.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!