Sophia Flörsch zeigt sich von ihrer schönsten Seite

Nach ihrem schweren Unfall hätte die Karriere von Sophia Flörsch vorbei sein können. Heute präsentiert sie sich in Bestform – nicht nur auf der Rennstrecke.
Sophia Flörsch Instagram
Foto: Screenshot Instagram/sophiafloersch
Sophia Flörsch Instagram
Foto: Screenshot Instagram/sophiafloersch

Im November 2018 hätte die Rennsport-Karriere von Sophia Flörsch fast schon vorbei sein können. Bei einem schweren Unfall in Macau brach sie sich den siebten Halswirbel. Heute präsentiert sie sich wieder in Bestform – und das nicht nur auf der Rennstrecke.

Knapp 300.000 Abonnenten folgen der 19-Jährigen bei Instagram und dürfen hautnah mit dabei sein, wenn Flörsch auf der Rennstrecke ihrer größten Leidenschaft nachgeht. Doch nicht nur im Rennwagen macht die Münchnerin eine gute Figur, sondern auch im Bikini.

Gleich zwei Fotos bringen ihre Fans zum Schwärmen. So zeigt sie sich in einem blumig-grünen Bikini-Oberteil in einem Pool oder auch lässig mit Sonnenbrille im Meer stehend. „Rennfahrerin oder Topmodel?“, lautet dann auch gleich eine Frage in der Kommentarspalte, die sich rasch mit Flammen- und Herz-Emojis füllte.

Doch es sollte nicht das einzige Kompliment bleiben. „Siehst fantastisch aus ????????!“, „Schön anzuschauen“, „Da bleibt mir die Spucke weg, so schön ?“ oder auch „Ein perfektes Bild einer perfekten Frau“, steht in den Kommentaren geschrieben.

Selbstverständlich ist das jedoch nicht. Denn es waren schockierende Bilder, die am 18. November 2018 beim Formel-3-Weltfinale in Macau über die Bildschirme flimmerten. Die zu diesem Zeitpunkt erst 17 Jahre alte Flörsch hatte auf der Geraden vor der Lisboa-Kurve die Kontrolle über ihren Rennwagen vom niederländischen Van-Amersfoort-Team verloren, nachdem sie zuvor mit einem Konkurrenten kollidiert war.

Ihr Auto hob dann mit mehr als 250 Stundenkilometern ab und krachte ungebremst durch die Fangzäune in mehreren Metern Höhe gegen Schutzplanken.

Als sie aus dem Wagen geholt wurde, war Flörsch jedoch bei vollem Bewusstsein und teilte Stunden später über Twitter mit, dass es ihr gut gehe. Acht Tage später und nach einer elf Stunden dauernden Operation an der Wirbelsäule konnte sie das Krankenhaus wieder verlassen.

Zuletzt trat Flörsch für das Van-Amersfoort-Team in der „Formula Regional European Championship“ an. 2019 beendete sie die Saison in der Rennklasse mit 149 Punkten auf dem siebten Rang.

mit Agenturmaterial (dpa)